Ajit Jain

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ajit Jain (* 23. Juli 1951 in Orissa, Indien) ist ein Manager der US-amerikanischen Finanzholding Berkshire Hathaway, der derzeit mehreren mit Rückversicherungen befassten Geschäftseinheiten der Firma vorsteht.[1] Ajit Jain ist ein älterer Cousin von Anshu Jain, dem ehemaligen „Co-Vorstandsvorsitzenden“ der Deutschen Bank. Um 2002 stellte er die Verbindung zwischen seinem Cousin Anshu und Warren Buffett her.[2]

Ausbildung und Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1972 schloss er seine Studien am IIT Kharagpur mit einem Bachelor in Ingenieurswissenschaften ab.[3]

Nachdem er von 1973 bin 1976 in Indien für IBM gearbeitet hatte, zog er in die USA, wo er 1978 von der Harvard Business School seinen MBA erhielt. Nach einer Tätigkeit für McKinsey & Company kehrte er in den frühen 80er Jahren nach Indien zurück, wo er auf Vorschlag seiner Eltern Tinku Jain heiratete. Er kehrte dann – auf Veranlassung seiner Frau[4] – wieder zu seinem vorherigen Arbeitgeber McKinsey in die USA zurück.

1985 verließ er McKinsey, um in Warren Buffetts Holding Gesellschaft Berkshire Hathaway im Bereich der Versicherungswirtschaft tätig zu werden (ein Gebiet von dem er nach eigener Aussage zu diesem Zeitpunkt sehr wenig verstand).[5] Heute ist Jain Vorsitzender der Berkshire Hathaway Insurance Group.[6]

Im Jahresbericht 2014 der Gesellschaft werden er und Greg Abel als mögliche Nachfolger des Gründers Warren Buffett in der Position des CEO der Berkshire Hathaway genannt.[7][8]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ajit Jain errichtet 2005 die Jain Stiftung in Seattle zur Heilung der Dysferlinopathie (eine auch LGMD2B or Miyoshi Myopathie genannte Form der Muskeldystrophie), an der sein Sohn erkrankt ist.[9] Jains Privatvermögen wird auf 2 Mrd. USD geschätzt.[10]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Robert P. Miles: The Warren Buffett CEO: Secrets from the Berkshire Hathaway Managers. John Wiley & Sons Inc., 2003.
  • Jeff Matthews: Secrets in Plain Sight: Business and Investing Secrets of Warren Buffett. eBooks On Investing, 2012.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. S. Krishnan, Anusha Janaki: Warren Buffett testing Indian market, Rediff. 27. Juni 2003. Archiviert vom Original am 10. März 2007. Abgerufen am 24. März 2007. 
  2. Die Jains regieren die Welt. In: Handelsblatt, 1. Juni 2012. 
  3. Ajit Jain leads pack to take over from Warren Buffett. In: Hindustan Times, 8. Mai 2012. 
  4. Ajit Jain: Berkshire’s next Oracle?. Rediff India Abroad. 6. März 2009. Abgerufen am 15. Mai 2010.
  5. Rob Urban: Jain, Buffett Pupil, Boosts Berkshire Cash as Succession Looms. In: Bloomberg News, 11. Juli 2006. Abgerufen am 23. Juli 2006. 
  6. First Indian venture of US conglomerate Berkshire Hathaway. 18. Dezember 2012. Abgerufen am 23. Januar 2013.
  7. Berkshire Hathway Shareholder Letter for 2014 (PDF) Abgerufen am 14. April 2015: „his successors would not be ‘of only moderate ability.’ For instance, Ajit Jain and Greg Abel are proven performers“
  8. Ajit Jain may head Buffett firm. In: The Asian Age, 2. März 2015. Archiviert vom Original am 2. April 2015. 
  9. Mission. Abgerufen am 14. April 2015.
  10. Ajit Jain Net Worth. Archiviert vom Original am 13. April 2015. Abgerufen am 14. April 2015: „Ajit Jain runs the highly profitable specialty reinsurance business at Berkshire Hathaway who has an estimated net worth of $2 billion“