Akademie für Publizistik in Hamburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akademie für Publizistik in Hamburg e.V.
Logo Akademie für Publizistik.gif
Zweck journalistische Ausbildung
Vorsitz: Barbara Thomaß
Gründungsdatum: 1970
Sitz: Hamburg, Deutschland
Website: akademie-fuer-publizistik.de

Die Akademie für Publizistik in Hamburg e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der 1970 in Hamburg gegründet wurde. Mitglieder/Förderer sind Verleger- und Journalistenorganisationen, Verlage, Rundfunkorganisationen, das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung sowie Einzelpersonen aus allen Medien.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Akademie für Publizistik ist eine Institution zur berufsbegleitenden, überbetrieblichen Aus- und Fortbildung von Journalisten aller Medien.

Pro Jahr bietet die Akademie elf vierwöchige Kurse für Presse-Volontäre, zwei Kurse (zweimal zwei Wochen) für Radio-Volontäre und zwei vierwöchige Kurs für Fernseh-Volontäre an. Das entspricht dem Ausbildungstarifvertrag für Volontäre bei Tageszeitungen und Zeitschriften: möglichst im ersten Ausbildungsjahr mindestens vier Wochen überbetriebliche Ausbildung.

Insgesamt veranstaltet die Akademie jährlich rund 250 Kurse rund um die Themen Fotografie, Management, Online&Mobile, PR & Kommunikation, Print, Recherche, Social Media und TV & Video. Diese sind für alle Formate und alle Alters- und Karrierestufen geeignet, sodass ein lebenslanges Lernen an der Akademie möglich ist.[1]

Leitung und Dozenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademie bzw. der Verein wird von einem Vorstand geleitet, der von einem Kuratorium unterstützt wird. Leiter der Akademie war von 1981 bis 1989 Armin Sellheim.[2] Von 1989 bis 1999 übernahm der Kommunikationswissenschaftler Will Teichert, danach blieb er der Akademie als Vorstandsvorsitzender erhalten.[3] Seinen Posten als Direktor besetzte nun Friedrich Mielke, ehemaliger Pressereferent des Amerika-Hauses in Hamburg.[4] Seit 2001 hat die Akademie erstmals eine Direktorin: Annette Hillebrand, frühere CvD bei der taz Hamburg. Seit 2014 ist Nadja Stavenhagen Direktorin.[5]

Will Teicherts Nachfolger als Vorstandsvorsitzender wurde der Medienfachmann Rainer Cabanis,[6] der im Juni 2009 verstarb. Seit November 2009 ist mit der Kommunikations- und Medienwissenschaftlerin Barbara Thomaß erstmals eine Frau Vorstandsvorsitzende.[7] Es gibt über 200 Dozenten.[8]

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Akademie liegt im Herzen von Hamburg, wenige Meter von der Elbe, der Hafencity und der Elbphilharmonie entfernt. Der U-Bahnhof Rödingsmarkt und die S-Bahnhaltestelle Stadthausbrücke sind nur 200 bis 300 Meter entfernt. Die Räumlichkeiten liegen im Erdgeschoss, umfassen verschiedene Seminar- und Veranstaltungsräume und sind barrierefrei.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage Akademie für Publizistik
  2. Unsere Geschichte. Abgerufen am 20. November 2019.
  3. Unsere Geschichte. Abgerufen am 20. November 2019.
  4. Unsere Geschichte. Abgerufen am 20. November 2019.
  5. http://www.akademie-fuer-publizistik.de/akademie/unser-team/nadja-stavenhagen/
  6. Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.: Rainer M. Cabanis zur Hamburger Akademie für Publizistik, 30. November 2007
  7. http://kress.de/alle/detail/beitrag/101166-akademie-fuer-publizistik-mit-neuem-vorstand-thomass-uebernimmt-vorsitz.html
  8. http://www.akademie-fuer-publizistik.de/akademie/unser-verein-in-zahlen/