Akiem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Akiem S.A.S.
Rechtsform Société par actions simplifiée
Gründung 2008
Sitz Saint-Ouen, FrankreichFrankreich Frankreich
Mitarbeiterzahl 90 (2020)[1]
Branche Leasing von Schienenfahrzeugen
Website www.akiem.com

Akiem BB 37027 in Eberswalde, für Euro Cargo Rail im Einsatz
havarierte Akiem 37024 in Eberswalde

Die Akiem S.A.S. mit Sitz in Saint-Ouen bei Paris ist eine französische Leasinggesellschaft für Lokomotiven. Das Unternehmen ist mit einer der führenden Vermieter von Lokomotiven auf dem kontinentaleuropäischen Bahnmarkt. Akiem ist im Besitz von insgesamt 460 Lokomotiven (Stand: 2019)[2] und verfügt über Büros in Düsseldorf, Warschau und Budapest. Kunden sind staatliche und private Bahngesellschaften im Industrie- und Transportgewerbe in den Ländern Frankreich, Belgien, Italien und Deutschland. Gesellschafter sind jeweils zu 50 % die französische Bahngesellschaft SNCF und ein Fonds von DWS.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen wurde im Dezember 2008 durch die Frachtsparte der SNCF unter dem Namen Société de gestion et valorisation de matériel de traction mit dem Ziel gegründet, überschüssige Lokomotiven der SNCF zu übernehmen und diese dann vermieten zu können (Vermietung überwiegend an die SNCF selbst und an ihrer Tochtergesellschaften, aber auch an Wettbewerber). Das Investitionsbudget für die ersten fünf Jahre (inklusive Anschaffungskosten für die ursprünglichen 253 Lokomotiven, die von der SNCF für 438 Mio € übernommen wurden) sollte laut Angaben bis zu 1030 Mio € betragen.[3]

Im Februar 2016 verkaufte die SNCF einen Anteil von 50 % an Eurotraction, einen von der DWS/Deutsche Bank verwalteten Infrastrukturfonds, für einen Wert von 700 Mio. Euros. Im Jahr 2017 kaufte Akiem die mgw Service Gruppe.[4][5]

Im Februar 2020 erwarb Akiem ein von der australischen Finanzgruppe Macquarie verwaltetes europäisches Leasingportfolio mit 137 Lokomotiven, sowie Triebwagen und Waggons.[6]

Flotte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Akiem ist im Besitz von Elektro- als auch Diesellokomotiven. Folgende Loks vermietet das Unternehmen an Eisenbahnverkehrsunternehmen[7]:

Lok Länderausstattung Lieferjahre Antriebsart Auslieferungsstatus
Baureihe 185
(Traxx AC2)
  • 03 (D-AT): 598, 649–650
2009 elektrisch erfolgt
Baureihe 186
(Traxx MS2E)
  • 07 (D-AT-B-NL): 381–387
  • 07 (D-AT-PL): 261–267
  • 13 (D-AT-PL-NL-CZ-SK-HU): 351–363
  • 12 (D-B-F): 184–186, 188–191, 192–195, 260
2014–2018 elektrisch Auslieferung läuft
Baureihe 187
(Traxx AC3)
  • 11 (D): 500–510
  • 04 (D-AT-CH): 011–014
  • 05 (D-AT-HU-RO): 520–524
2017–2019 elektrisch Auslieferung läuft
Baureihe 188
(Traxx MS3)
- elektrisch noch nicht begonnen
E 483
(Traxx DC2)
  • 20 (I): 483 301–320
  • 05 (PL): 5170 060–064
2015–2017 elektrisch erfolgt
BB 27000
(Prima EL2U)
  • 80 (F): 27111–27180
2000–2006 elektrisch erfolgt
BB 37000/37500
(Prima EL3U)
(F-D), (F-CH) 2004–2006 elektrisch erfolgt
BB 36000
(Astride)
  • 30 (B-F): 36001–36030
1996–2000 elektrisch erfolgt
Class 77 (F), (F-D), (F-D-B) - dieselelektrisch erfolgt
DE 18 F 2018–2020 dieselelektrisch Auslieferung läuft
BB 75000/100/300 (F-D-CZ) 2006–2010 dieselelektrisch erfolgt
G 1206 (F), (F-D), (D-NL) 2006–2013 dieselhydraulisch erfolgt
G 1000 I 2009–2010 dieselhydraulisch erfolgt
BB 400 F 2009–2011 - erfolgt
Y 8000 F 1984–1988 dieselhydraulisch erfolgt

Akiem vermietet Loks unter anderem an folgende Eisenbahnverkehrsunternehmen: HSL Logistik, CTL Logistics, Metrans, LTE, CER Cargo, Rail Cargo, Advanced World Transport (AWT) und Lineas.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Akiem – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Über uns. In: Unternehmenswebsite. Akiem, abgerufen am 10. Oktober 2020.
  2. Flotte. In: Unternehmenswebsite. Akiem, abgerufen am 20. Februar 2020 (französisch, vor Kauf von Macquarie European Rail Leasing).
  3. Sonia Goujon: Les nouveaux enrtrants sur le marché du fret ferroviaire francais. (PDF; 482 kB) ORTB, Mai 2009, abgerufen am 3. April 2012 (französisch, S. 6).
  4. Akiem kauft die deutsche mgw Service Gruppe. 11. Januar 2017, abgerufen am 2. März 2021 (deutsch).
  5. Deutsche AM valorise Akiem près de 700 M€. CapitalFinance, 11. Februar 2016 (französisch, Paywall) abgerufen am 19. Februar 2020
  6. Akiem acquires Macquarie European Rail fleet. Railway Gazette, 17. Februar 2020 (englisch) abgerufen am 19. Februar 2020
  7. Die Flotte. In: Akiem. Abgerufen am 15. November 2018.
  8. Einsatzorte der Lokomotiven. In: Railcolornews. Abgerufen am 15. November 2018.