Akte Ex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Seriendaten
OriginaltitelAkte Ex
(bis 2014: Heiter bis tödlich: Akte Ex)
ProduktionslandDeutschland
OriginalspracheDeutsch
Jahr(e)seit 2012
Produktions-
unternehmen
Saxonia Media Filmproduktion GmbH
Länge45 Minuten
Episoden24 in 3 Staffeln (Liste)
GenreKrimi
ProduktionSusanne Wolfram
Erstausstrahlung18. September 2012 auf Das Erste
Besetzung

Akte Ex (bis 2014: Heiter bis tödlich: Akte Ex) ist eine deutschsprachige Vorabend-Krimiserie, die bis zur 2. Staffel zur Reihe Heiter bis tödlich gehörte und seit dem 18. September 2012 im Ersten erstausgestrahlt wird. Sie spielt in Weimar. Die Serie umfasst derzeit drei Staffeln und 24 Folgen.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erste Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Polizeikommissarin Kristina Katzer, die ihren Dienst im Polizeikommissariat Weimar verrichtet, bekommt einen neuen Kollegen zur Seite gestellt, welcher aufgrund einer Liaison mit der Frau seines ehemaligen Vorgesetzten strafversetzt wurde. Wie sich herausstellt, handelt es sich bei dem neuen Kollegen Kommissar Lukas Hundt um den ehemaligen Freund von Kommissarin Katzer, mit dem sie vor einigen Jahren eine Affäre unterhielt. Aus dieser Affäre resultierte Kristinas Tochter Jule Katzer, was Kristina verheimlicht. Lukas weiß zunächst nicht, dass er eine Tochter hat, während auch im Gegenzug Jule nicht weiß, dass der neue Kollege ihrer Mutter zugleich ihr Vater ist. Am Ende der ersten Staffel verrät Kristina Lukas, dass Jule seine Tochter ist.

Zweite Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die beiden Kommissare Lukas Hundt und Kristina Katzer sind mittlerweile ein gutes Team. Es gibt wie immer viel zu tun in Weimar und das ganze Team des Kommissariats wird gefordert. Gefordert wird auch Lukas Hundt, der versucht in seine Rolle als Vater hineinzuwachsen und obwohl er sich dabei gar nicht so schlecht anstellt, traut ihm Kristina Katzer dies nicht zu. Das erschwert nicht nur das berufliche, sondern auch das private Verhältnis der beiden und Kristinas neuer Freund, Kampfsportlehrer Alexander Rick, trägt nicht gerade zur Besserung bei.

Figuren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kristina Katzer: Kristina Katzer ist Hauptkommissarin in Weimar. Sie ist eine gute und pflichtbewusste Polizistin, allerdings hält sie sich nicht immer an die konventionellen Methoden, was ihr aber auch manchmal bei der Lösung eines Falles hilft. Sie hat eine Tochter namens Jule, mit der sie zusammen bei ihrer Mutter wohnt. Mit ihrem Kollegen Lukas Hundt kommt sie nicht immer so gut aus, was nicht selten daran liegt, dass er der Vater ihrer Tochter ist und Kristina Katzer sich noch nicht so richtig daran gewöhnen kann, dass Lukas nun zur Familie gehört.

Lukas Hundt: Lukas Hundt ist Hauptkommissar bei der Kriminalpolizei Weimar. Man kann nicht sagen, dass er ein schlechter Kommissar ist, doch Lukas Hundt ist schnell aufbrausend und hält sich nicht immer an die Vorschriften. Vielleicht gerade deshalb verfolgt er häufig die richtige Spur und bildet zusammen mit seiner Kollegin Kristina Katzer, jedenfalls beruflich, ein super Team. Privat ist das nicht immer so, denn der charmante Frauenschwarm kommt mit seiner Vaterrolle noch nicht so gut zurecht und glänzt häufig durch Unpünktlichkeit oder Abwesenheit.

Elli Katzer: Elli Katzer ist die Mutter von Kristina Katzer und lebt zusammen mit ihrer Tochter und ihrer Enkelin auf dem eigenen Weingut in Weimar. Sie sieht sich immer wieder als Streitschlichterin zwischen Kristina und Lukas Hundt, was bei ihrer Tochter allerdings nicht immer so gut ankommt.

Jule Katzer: Jule Katzer ist die Tochter von Kristina Katzer und Lukas Hundt. Sie erfährt erst spät, dass Lukas ihr Vater ist. Als ihre Mutter ihr schließlich die Wahrheit erzählt, ist Jule darüber sehr glücklich, weil sie sich schon vorher gut mit Lukas verstanden hatte. Allerdings ist sie auch manchmal von ihrem Vater enttäuscht, wenn dieser sie wieder mal sitzenlässt.

Yvette Müller: Yvette Müller ist die Sekretärin bei der Polizei in Weimar. Sie hilft den beiden Kommissaren so gut sie kann, indem sie zum Beispiel Verdächtige ausfindig macht oder Alibis überprüft. Und obwohl der Dank an Yvette meistens zu kurz kommt, versteht sie sich gut mit den beiden. Lukas Hundt versucht sogar manchmal mit einem kleinen Flirt bei ihr zu landen.

Dr. Leo Sturm: Dr. Leo Sturm ist der zuständige Rechtsmediziner der Kripo Weimar. Er liebt seinen Beruf genauso wie seine frisch angetraute Ehefrau und beides lässt ihn manchmal gar nicht zur Ruhe kommen.

Alexander Rick: Alexander Rick ist Kampfsportlehrer. Kristina Katzer und er haben sich bei einem gemeinsamen Training kennengelernt und sind sich dabei näher gekommen.

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In dem 90-minütigen Serienspezial Bis zur letzten Sekunde der ARD-Serie In aller Freundschaft, das am 25. Dezember 2013 ausgestrahlt wurde, kam es zu einem Crossover mit den Darstellern von Akte Ex. Katzer und Hundt sind in Leipzig auf der Durchreise und übernehmen dabei spontan einen Entführungsfall in der Sachsenklinik.[1] Die Einschaltquote lag bei 4,57 Mio. Zuschauer (Marktanteil: 14,3 %). Die Dreharbeiten dazu fanden vom 15. August bis zum 12. September 2013 statt.[2] Auf Grund dieses Crossovers spielen die beiden Serien in einem gemeinsamen Serienuniversum, zu welchem durch In aller Freundschaft auch die Serien Tierärztin Dr. Mertens, Schloss Einstein, Marienhof, Verbotene Liebe und In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte gehören.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde im Auftrag der ARD von der Saxonia Media Filmproduktion GmbH produziert, die auch für In aller Freundschaft verantwortlich ist. Gedreht wurde die erste Staffel zwischen dem 11. April 2012 sowie dem 10. Juli 2012 in Weimar und Umgebung. Die zweite Staffel mit weiteren acht Folgen wurde vom 4. Juni 2013 bis September 2013 ebenfalls dort gedreht. Die Ausstrahlung dieser zweiten Staffel wurde am 5. November 2013 gestartet. Die dritte Staffel wurde von Mai bis August 2014 gedreht und die Ausstrahlung begann am 2. Februar 2016.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Staffel 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung
1 1 Endlich Prinzessin 18. September 2012
2 2 Mord am Weinberg 25. September 2012
3 3 Der fröhliche Mönch 2. Oktober 2012
4 4 Im Rausch der Ermittlungen 9. Oktober 2012
5 5 Schweinkram 23. Oktober 2012
6 6 Fernweh 30. Oktober 2012
7 7 Ommm 6. November 2012
8 8 Die Prophezeiung 13. November 2012

Staffel 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung
9 1 Treu bis ins Grab 5. November 2013
10 2 Ohne Spritze 12. November 2013
11 3 Waschen–Schleudern–Morden 19. November 2013
12 4 Auf Entzug 26. November 2013
13 5 Verlorene Nacht 3. Dezember 2013
14 6 Der Informant 10. Dezember 2013
15 7 Kleinvieh macht auch Mist 17. Dezember 2013
16 8 Drei sind einer zuviel 7. Januar 2014

Staffel 3[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Original­titel Erstaus­strahlung
17 1 Die Lüge 2. Februar 2016
18 2 Bei Aufguss Mord 9. Februar 2016
19 3 Zieht euch aus! 16. Februar 2016
20 4 Abgesang 23. Februar 2016
21 5 Zum Sterben schön 1. März 2016
22 6 Der tote Buchhändler 8. März 2016
23 7 Der Tote aus dem Moor 15. März 2016
24 8 Die letzten Tage 22. März 2016

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bis zur letzten Sekunde - Filmszenen auf mdr.de, abgerufen am 4. Januar 2014.
  2. In aller Freundschaft - Bis zur letzten Sekunde (Arbeitstitel: In aller Freundschaft - verzweifelte Entscheidung) bei bavaria-film.de