Aktionsbündnis Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Aktionsbündnis „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“, kurz oft nur Urheberrechtsbündnis, ist eine Initiative aus dem Umfeld der Hochschulen, die einen freien Zugang zur weltweiten Information für Zwecke der Bildung und Wissenschaft mit Hilfe der digitalen Medien fordert. Über 30 verschiedene Organisationen und Institutionen, darunter die Hochschulrektorenkonferenz, der Wissenschaftsrat, die Max-Planck-Gesellschaft, die Fraunhofer-Gesellschaft und zahlreiche weitere gehören zu den Gründern. Sprecher sind Rainer Kuhlen, Harald Müller und Oliver Hinte (USB Köln)(Stand November 2016).

Die Forderungen des Aktionsbündnisses wurden in der Göttinger Erklärung zum Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft vom 5. Juli 2004 formuliert, deren Unterschriften von der Deutschen Initiative für Netzwerkinformation (DINI) verwaltet werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]