Akzeleration

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Akzeleration (von lateinisch acceleratio, „Beschleunigung“) bezeichnet:

  • Beschleunigung, in der Physik
  • den Zeitunterschied, um den Fixsterne von Tag zu Tag früher ihren höchsten Standort erreichen (kulminieren); er beträgt 3 Minuten 56,6 Sekunden und ist gleich dem Unterschied zwischen mittlerem Sonnentag und Sterntag
  • die sehr geringfügige scheinbare Zunahme der Umlaufzeit des Mondes um die Erde aufgrund der Abbremsung der Erde durch die Gezeiten
  • ein allmählich anwachsendes Vorgehen mechanischer Uhren, besonders bei neuen See-Chronometern, siehe: Hemmung
  • die Entwicklungsbeschleunigung bei Jugendlichen (das Gegenteil der Retardierung); siehe: Akzeleration (Biologie)
  • Accelerationen op. 234 (1860), Walzer von Johann Strauß (Sohn)
  • in der Begabtenförderung Unterrichtsformen, die der höheren Lerngeschwindigkeit der Hochbegabten gerecht werden

siehe auch: