Akzent (Aussprache)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Akzent bezeichnet die jeder Sprache bzw. jedem Dialekt/Regiolekt zugrundeliegenden typischen suprasegmentalen (prosodischen) Merkmale und die dadurch herrührende – unbewusste – Übertragung von Aussprachegewohnheiten des Dialekts oder des Regiolekts auf die Dachsprache bzw. die Übertragung der Aussprachegewohnheiten der Erst-/Muttersprache oder der vorrangig gebrauchten Sprache auf eine später erlernte Fremdsprache.

Die Abweichungen betreffen Phonetik, Intonation, Betonungsmuster und Satzrhythmus.

Ein Großteil der Menschen, die die Dachsprache oder eine Fremdsprache erst als Jugendliche oder Erwachsene erlernen, sprechen diese mit ihrem individuellen Akzent.

Beispielsweise erkennt ein deutscher Muttersprachler einen Dialektsprecher, einen deutsch sprechende Franzosen oder Italiener meist an ihrem Akzent. Man spricht von Hochdeutsch mit bairischem Akzent, Deutsch mit französischem Akzent, Deutsch mit italienischem Akzent, Englisch mit deutschem Akzent usw. Eine wichtige Rolle spielt dabei nicht in erster Linie die Unfähigkeit, bestimmte Laute (z. B. die Umlaute „ö“ und „ü“, Nasalvokale oder das englische „th“), die es in der Muttersprache eines Sprechers nicht gibt, lautrein zu produzieren, als Folge mangelnder Benutzung der dafür erforderlichen Muskeln (Dyslalie), sondern es sind hauptsächlich die prosodischen Merkmale der individuellen Aussprache, die den Eindruck eines Akzents prägen.

Menschen, die aufgrund besonderer Lebensumstände eine Fremdsprache weitaus mehr benutzen als ihre Muttersprache, entwickeln häufig auch in der Muttersprache einen Akzent. Dies kommt oft bei Migrantenkindern vor, aber auch bei Erwachsenen, die im Ausland jahrzehntelang mit einem ausländischen Partner zusammenleben, mit dem sie sich in der Landessprache verständigen. Die Aussprachegewohnheiten der Fremdsprache werden in diesem Fall ungewollt auf die Muttersprache übertragen. Relativ selten kommt das „Fremdsprachen-Akzent-Syndrom“ vor, bei dem sich durch eine Krankheit, eine Operation o. ä. die Sprechweise Einheimischer so ändert, dass sie für Ausländer gehalten werden.

Oft werden die Begriffe Dialekt und Akzent miteinander verwechselt. So hört man Aussagen wie "Sie spricht mit einem bairischen Dialekt", obwohl es richtigerweise "mit einem bairischen Akzent" heißen müsste.

Akzent und Sprachunterricht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den Sprachlernmethoden, die der Vermeidung eines Akzents systematische Aufmerksamkeit schenken, zählen audiolinguale Methoden wie die Pimsleur-Methode.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Akzent – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen