al-Arabiya

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Al-Arabiya
Al-Arabiya new logo.svg
Fernsehsender
Empfang
Bildauflösung 1080i, 576i
Sendestart 3. März 2003
Eigentümer Middle East Broadcasting Center
Website

Al-Arabiya (arabisch العربية, DMG al-ʿArabīya, englisch Al Arabiya geschrieben, deutsch auch Al-Arabija) ist ein arabischsprachiger Nachrichtensender in der Dubai Media City in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Fernsehsender wurde am 3. März 2003 als Teil des Medienkonzerns MBC gegründet.[1] Er versteht sich selbst als unabhängiger 24-Stunden-Nachrichtensender, der in besonderem Maße auf die Belange der arabischen Welt eingeht, und gilt als größter Konkurrent des bekannteren Nachrichtensenders Al Jazeera aus Katar.

Der Konzern MBC befindet sich im Besitz saudischer Investoren.

In Europa erregte der Sender großes Aufsehen, als er am 15. April 2004 ein Tonband veröffentlichte, worin ein Sprecher, der als Osama bin Laden identifiziert wurde, europäischen Staaten, die nicht am Irak-Krieg beteiligt waren, einen Waffenstillstand anbot. Das Tonband wurde am gleichen Tag auch auf Al Jazeera veröffentlicht.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Tarek Cherkaoui: The News Media At War: The Clash of Western and Arab Networks in the Middle East, Bloomsbury Publishing, 2017, S. 137 Online
  2. Europe Outraged by Alleged Bin Laden Tape, dw.com, 15. April 2004: „The European Union and national governments across Europe responded with outrage to an alleged audio tape from terrorist Osama bin Laden broadcast on Thursday by the Arab news networks al Arabiya and al-Jazeera. In the taped message, bin Laden offers to call a truce with Europe if it removes troops from the Middle East.“ (englisch)