al-Baghuz Fawqani

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
الباغوز فوقاني / al-Bāġūz Fawqānī
Al-Baghuz Fawqani
Al-Baghuz Fawqani (Syrien)
Red pog.svg
Koordinaten 34° 28′ N, 40° 57′ OKoordinaten: 34° 28′ N, 40° 57′ O
Basisdaten
Staat Syrien

Gouvernement

Deir ez-Zor
Distrikt al-Bukamal
Nahiya Susa
Einwohner 10.689 (2004[1])

al-Baghuz Fawqani (arabisch الباغوز فوقاني, DMG al-Bāġūz Fawqānī, kurdisch Baxoz) ist eine Ortschaft im Distrikt al-Bukamal im Gouvernement Deir ez-Zor im Osten Syriens. Sie liegt linksseitig des Euphrat. Eine Brücke über den Fluss verbindet den Ort mit Abu Kamal. Beim Zensus 2004 hatte der Ort gut 10.000 Einwohner.

Schlacht 2019[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Baghuz im März 2019, mit Abu Kamal auf der anderen Flussseite im Hintergrund.

al-Baghuz Fawqani lag im Januar 2019 im Bürgerkrieg in Syrien in einem vier Quadratkilometer großen Gebiet, das als letztes noch vom IS in Syrien gehalten wurde.[2] Die Kämpfe hielten Anfang März 2019 noch an.[3] Am Morgen des 23. März 2019 gab ein Sprecher der Demokratischen Kräfte Syriens die Eroberung der letzten Reste des IS-Gebietes in al-Baghuz und damit das Ende des IS-Kalifats bekannt.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Syrischer Zensus 2004. (xls, 2,5 MB) In: humanitarianresponse.info. 17. August 2011, abgerufen am 6. März 2019 (arabisch, englisch).
  2. Einstiges IS-Gebiet auf vier Quadratkilometer geschrumpft. In: Tages-Anzeiger. 28. Januar 2019, abgerufen am 5. März 2019.
    Kampf gegen Terrormiliz: IS verliert Großteil seiner letzten Bastion in Ostsyrien. In: Spiegel Online. 14. Februar 2019, abgerufen am 14. Februar 2019.
  3. Gudrun Harrer: In den Exodus aus Baghouz mischen sich immer mehr IS-Kämpfer. In: derStandard.at. 6. März 2019, abgerufen am 6. März 2019.
  4. Richard Hall: "Isis caliphate defeated: Victory declared as Islamic State loses last of its territory" The Independent vom 23. März 2019