al-Dostor (Ägypten)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Al-Dostor

Sprache arabisch
Erstausgabe 1995
Erscheinungsweise täglich
Chefredakteur Esam Nabawy
Herausgeber Ibrahim Eissa

Al-Dostor, auch Al-Dustour (arabisch الدستور „Die Verfassung“), ist eine unabhängige arabischsprachige Tageszeitung aus Ägypten.[1] Die Zeitung wurde 1995 von Ibrahim Eissa mitbegründet, der ihr erster Chefredakteur war. Nach Ibrahim Eissa übernahm Esam Nabawy die Redaktionsleitung.

Al-Dostor hat sich einen Namen als regierungskritische Stimme gemacht.[2] Ihr Chefredakteur Ibrahim Eissa wurde mehrmals verhaftet und vor Gericht gestellt.[3] Im März 2014 wurde die 23-jährige Fotoreporterin Mayada Ashraf erschossen, die für das Onlineportal der Zeitung eine Demonstration der Muslimbrüder in Ain-Chams, einem Vorort von Kairo und Sitz der Ain-Schams-Universität, beobachtete.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. OCLC 73265199
  2. Media Sustainability Index 2006/2007. The Development of Sustainable Independent Media in the Middle East and North Africa IREX. S. 15–17 ISSN 1546-0878
  3. Editor previously sentenced to prison granted presidential pardon (en), International Freedom of Expression eXchange. 9. Oktober 2008. Abgerufen am 30. März 2014. 
  4. Khalid El Kaoutit: Wer tötete Mayada Ashraf? (de), Deutsche Welle. 30. März 2014.