Al-Farabi Universität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt

Al-Farabi Universität
Logo
Gründung 5. Januar 1934
Trägerschaft staatlich
Ort Almaty
Staat KasachstanKasachstan Kasachstan
Rektor Galimkair Mutanowitsch
Mutanow
Studenten 14.830 (2008)[1]
Mitarbeiter 1.584 (2008)[1]
Website www.kaznu.kz

Die Al-Farabi Universität (russisch Казахский национальный университет имени аль-Фараби, kasachisch Әл-Фараби атындағы Қазақ ұлттық университеті) ist die nationale kasachische Universität in Almaty. Mit mehr als 14.000 Studenten und 14 Fakultäten ist sie eine der größten Universitäten in Kasachstan.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Al-Farabi Universität wurde am 5. Januar 1934 auf der Grundlage des pädagogischen Instituts gegründet. Anlass für die Eröffnung der Universität war ein Dekret der Regierung der Sowjetunion. Im Januar 1934 fanden die ersten Aufnahmeprüfungen der Fakultäten Biologie, Mathematik und Physik statt. Am 2. Dezember desselben Jahres wurde die Universität nach dem sowjetischen Staats- und Parteifunktionär Sergei Kirow benannt. 1937 wurden die Fakultäten der Geisteswissenschaften, die Fakultät für Fremdsprachen und die Fakultät für Philologie eingerichtet. 1941 entstand durch den Anschluss eines Instituts die Fakultät für Journalismus. In den folgenden Jahren entstanden weitere Fakultäten an der Universität: 1947 die Fakultät für Geographie und 1949 die Fakultät für Philosophie und Wirtschaftslehre. Die Fakultät für Recht entstand 1955 durch die Eingliederung des Instituts für Recht in die Universität.

Die Entscheidung für den Bau eines Universitätscampus wurde 1966 getroffen. Die neuen Gebäude sollten auf einem 70 Hektar großen Gelände im Süden von Almaty entstehen. Im Dezember 1970 traf der Ministerrat der Kasachischen Sozialistischen Sowjetrepublik die Entscheidung zum Beginn der Bauarbeiten. Der Baubeginn folgte 1971. In den 1980er Jahren bestand das Personal bereits aus 1180 Mitarbeitern und mehr als 100 Doktoren und Professoren. 1971 wurde die Universität mit dem Orden des Roten Banners der Arbeit ausgezeichnet.

Nach der Unabhängigkeit Kasachstans 1991 versuchte die Universität sich neu auszurichten und internationale Bildungsstandards einzuführen. Der Name wurde zu Ehren des muslimischen Philosophen und Gelehrten Abu Nasyr ibn al-Farabi geändert. Am 5. Juli 2001 wurde sie durch ein Dekret des kasachischen Präsidenten Nursultan Nasarbajew in den Status einer nationalen Universität erhoben.

Fakultäten[Bearbeiten]

Die heutige Universität besteht aus 14 Fakultäten[2]:

Campus[Bearbeiten]

Der Campus der Al-Farabi Universität befindet sich im Süden von Almaty direkt neben dem botanischen Garten und dem Esentai Park mit dem Esentai Tower. Das gesamte Gelände hat eine Fläche von 37.000 Quadratmetern. Eines der bekanntesten Gebäude auf dem Campus der Universität ist der Studentenpalast. Das Theater hat Platz für 1620 Menschen. Der Sportkomplex wurde 1987 eröffnet und zählt zu den besten Sportstätten einer Universität in Kasachstan.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Independent Quality Assurance Agency: Kazakh National University named after Al-Farabi (englisch)
  2. Al-Farabi Universität: Faculties (englisch)

43.25241476.926666Koordinaten: 43° 15′ 9″ N, 76° 55′ 36″ O