al-Lail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Folium mit Sure 92:8–21 und 93:1–6 aus der Topkapı-Koranhandschrift, um 800

Al-Lail (arabisch الليل al-Lail ‚Die Nacht‘) ist die 92. Sure des Korans, sie enthält 21 Verse. Die Sure gehört zu den Teilen des Korans, die in der ersten mekkanischen Periode offenbart wurden (610–615). Ihr Titel bezieht sich auf den ersten Vers.

Nach einleitenden Schwüren bei der Nacht, beim Tag und bei den Unterschieden zwischen Mann und Frau werden die Entlohnung der Rechtschaffenen sowie die Bestrafung der Frevler beschrieben. Besonders betont wird dabei die Bedeutung des Almosengebens (siehe dazu Zakāt).[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Adel Theodor Khoury: Der Koran. Übersetzt und kommentiert von A. T. Khoury. S. 573. Gütersloher Verlagshaus, 2007. ISBN 978-3-579-08023-9
Vorherige Sure:
asch-Schams
Der Koran Nächste Sure:
ad-Duhā
Sure 92

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114