al-Mumtahana

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Al-Mumtahana (arabisch الممتحنة al-Mumtaḥana ‚Die Geprüfte‘) ist die 60. Sure des Korans, sie enthält 13 Verse. Sie wurde in Medina verkündet. Weitere Bezeichnungen für die Sure sind al-Imtiḥān („Die Prüfung“) und al-Mar'a („Die Frau“).[1]

Der Titel bezieht sich auf Vers 10, in dem den Muslimen die Ehe mit einem nicht-muslimischen Partner, ob Mann oder Frau, verboten wird. Der erste Teil mit den Versen 1−9 wendet sich gegen die Freundschaft mit den Polytheisten zu verschiedenen Zeiten, wobei Abraham als positives Beispiel hervorgehoben wird. Der zweite Teil mit den Versen 10−13 befasst sich mit der Aufnahme polytheistischer Frauen in die Gemeinde und wird zeitlich nach dem Friedensabkommen von Hudaibiya mit den Quraisch im Jahre 628 eingeordnet.[2] Im zeitgenössischen Salafismus dienen die ersten Verse der Sure als eine der textlich wichtigsten Grundlagen für die Lehre von al-Walā' wa-l-barā'.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Joas Wagemakers: Defining the Enemy: Abū Muḥammad al-Maqdisī’s Radical Reading of Sūrat al-Mumtaḥana in Die Welt des Islams 48 (2008) 348-371.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A. T. Khoury: Der Koran
  2. Adel Theodor Khoury: Der Koran. Übersetzt und kommentiert von A. T. Khoury. S. 510–512. Gütersloher Verlagshaus, 2007. ISBN 978-3-579-08023-9
Vorherige Sure:
al-Haschr
Der Koran Nächste Sure:
as-Saff
Sure 60

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114