Aladdin (Musical)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Aladdin ist ein Musical basierend auf der gleichnamigen Disneyverfilmung. Alan Menken komponierte die Musik, Howard Ashman, Tim Rice und Chad Beguelin verfassten die Liedtexte. Aladdin wurde am 7. Juli 2011 in Seattle uraufgeführt, die erste Aufführung am Broadway fand am 20. März 2014 im New Amsterdam Theatre statt. Es ist seit Dezember 2015 im Theater Neue Flora in Hamburg zu sehen.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Akt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der junge Straßendieb Aladdin ist obdachlos, arm und lebt im fiktiven Agrabah. Zusammen mit seinen Freunden Babkak, Omar und Kassar verdient er sich mit Diebstählen seinen Unterhalt. Im Palast von Agrabah stellt der Sultan seine Tochter Jasmin zur Wahl: Entweder sie findet einen Prinzen und heiratet oder er sucht für sie einen Gatten. Jasmin möchte jedoch aus wahrer Liebe heiraten. Da sie den Palast noch nie verlassen hat, will sie sich heimlich aus ihrem Zuhause schleichen und die Stadt erkunden. Der Großwesir des Sultans, Dschafar, erfährt von den Plänen des Sultans und heckt einen Plan aus, wie er selber auf den Thron kommen kann. Zusammen mit seinem Gehilfe Jago muss er eine Wunderlampe aus einer Höhle holen. Jedoch ist den beiden der Zutritt zur Höhle verboten, da diese nur von einer Person mit makellosem Charakter, dem „ungeschliffenen Diamanten“, betreten werden kann. Es ist Aladdin.

Auf dem Basar treffen Aladdin und Jasmin aufeinander und die Beiden sind von einander hingerissen. Jasmin begleitet Aladdin in seinen Unterschlupf. Dort werden sie jedoch von den Palastwachen geschnappt und Aladdin soll wegen Entführung der Prinzessin hingerichtet werden. Er wird jedoch von Dschafar gerettet unter der Bedingung, dass Aladdin in der Höhle die Wunderlampe holt. Aladdin willigt ein und begibt sich in die Höhle. Dort findet er nicht nur die Öllampe, sondern auch noch ägyptische Jade. Als er diese nimmt, schließt sich die Höhle. In seiner Verzweiflung reibt er an der Lampe und der magische Dschinni erscheint. Da Aladdin Dschinni befreit hat, hat er drei Wünsche frei. Nachdem Dschinni Aladdin aus der Höhle befreit hat, wünscht sich dieser – für Jasmin – ein Prinz zu sein.

Zweiter Akt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter dem Namen Prinz Ali kommt er zusammen mit Dschinni, Babkak, Omar und Kassar im Palast an, um um die Hand der Prinzessin Jasmin anzuhalten. Hier zeigt Jago Aladdin den Weg zu den Gemächern der Prinzessin, obwohl das verboten ist. Prinz Ali kommt Jasmin näher und zeigt ihr seine Welt. Dadurch kommt Jasmin dahinter, dass Prinz Ali der Junge vom Basar ist. Doch Aladdin wird von Dschafar gefangen genommen und landet zusammen mit seinen Freunden im Verlies. Aladdins zweiter Wunsch befreit die Fünf.

Der Sultan gibt den Segen zur Hochzeit von Aladdin und Jasmin, jedoch klaut Dschafar die Öllampe und wird neuer Meister des Dschinnis. Mit seinem ersten Wunsch nimmt er Jasmin gefangen, mit seinem zweiten beansprucht er den Thron des Sultans. Da Aladdin weiß, dass die Fähigkeiten eines Dschinnis begrenzt sind, rät er Dschafar sich selbst zum mächtigsten Dschinni zu machen. Daraufhin verschwindet er selbst in einer Öllampe, die vom Sultan aufbewahrt wird. Jasmin und Aladdin heiraten und er wünscht sich mit seinem verbleibenden Wunsch, dass Dschinni von seinen Pflichten als Lampengeist entbunden wird und somit frei ist. Jago wird ins Gefängnis geworfen und Babkak, Omar und Kassar werden königliche Ratgeber.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Englisch (Original)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Drei Lieder, die nach Howard Ashmans Tod im Produktionsverlauf aus dem Film von 1992 herausgenommen wurden, erhielten im Bühnenmusical wieder einen Platz. Vier weitere wurden zusätzlich geschrieben. Alle Kompositionen stammen von Alan Menken, die Liedtexter stehen in eckigen Klammern hinter dem jeweiligen Titel.

Erster Akt

  • „Overture“ – Orchester
  • „Arabian Nights“ [A/B***] – Genie und Ensemble
  • „One Jump Ahead“ [A] – Aladdin und Ensemble
  • „One Jump Ahead (Reprise)“ [A] – Aladdin
  • „Proud of Your Boy“ [B*] – Aladdin
  • „These Palace Walls“ [C**] – Jasmine und Zofen
  • „Babkak, Omar, Aladdin, Kassim“ [B*] – Babkak, Omar, Aladdin, Kassim, Jasmine und Ensemble
  • „A Million Miles Away“ [C**] – Aladdin und Jasmine
  • „Diamond in the Rough“ [C**] – Jafar, Iago und Aladdin
  • „Friend Like Me“ [B] – Genie, Aladdin und Ensemble
  • „Act One Finale“ – Genie und Aladdin
    • „Friend Like Me (Reprise)“ [B]
    • „Proud of Your Boy (Reprise I)“ [C**]

Zweiter Akt

  • „Prince Ali“ [B] – Genie, Babkak, Omar, Kassim und Ensemble
  • „A Whole New World“ [A] – Aladdin und Jasmine
  • „High Adventure“ [B*] – Babkak, Omar, Kassim und Ensemble
  • „Somebody’s Got Your Back“ [C**] – Aladdin, Genie, Babkak, Omar und Kassim
  • „Proud of Your Boy (Reprise II)“ [B] – Aladdin
  • „Prince Ali (Sultan Reprise)“ [C**] – Sultan und Ensemble
  • „Prince Ali (Jafar Reprise)“ [A] – Jafar
  • „Finale Ultimo“ – Ensemble
    • „Arabian Nights (Reprise)“ [B/C*]
    • „A Whole New World (Reprise)“ [A]
  • „Bows: Friend Like Me (Reprise II)“ [B] – Ensemble

[A] Tim Rice • [B] Howard Ashman • [C] Chad Beguelin
* Dieses Lied wurde aus dem Film herausgeschnitten und für das Musical wieder integriert.
** Dieses Lied wurde eigens für das Bühnenmusical geschrieben.
*** Dieses Lied beinhaltet eine Ergänzung zu Ashmans Text, welche ursprünglich bereits für den Film von 1992 als Antwort auf eine darin hervorgerufene Kontroverse geschrieben wurde.[1]

Deutsch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Akt

  • „Ouvertüre“ – Orchester
  • „Arabische Nächte“ – Dschinni und Ensemble
  • „Schnell Weg“ – Aladdin und Ensemble
  • „Stolz Auf Deinen Sohn“ – Aladdin
  • „Diese Mauern“ – Jasmin und Zofen
  • „Babkak, Omar, Aladdin Und Kassar“ – Babkak, Omar, Aladdin, Kassar, Jasmin und Ensemble
  • „Millionen Meilen Fern“ – Aladdin und Jasmin
  • „Der Ungeschliffene Diamant“ – Dschafar, Jago und Aladdin
  • „So 'nen Kumpel Hattest Du Noch Nie“ – Dschinni, Aladdin und Ensemble
  • „Erster Akt Finale“ – Dschinni und Aladdin

Zweiter Akt

  • „Prinz Ali“ – Babkak, Omar, Kassar, Dschinni und Ensemble
  • „In Meiner Welt“ – Aladdin und Jasmin
  • „Allerhöchste Spannung“ – Babkak, Omar, Kassar und Ensemble
  • „Wie Gut Wir Uns Versteh’n“ – Dschinni, Aladdin, Babkak, Omar und Kassar
  • „Stolz Auf Deinen Sohn (Reprise)“ – Aladdin
  • „Prinz Ali (Sultan Reprise)“ – Sultan und Ensemble
  • „Prinz Ali (Dschafar Reprise)“ – Dschafar
  • „Finale Ultimo“ – Ensemble

Besetzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Premierenbesetzung Hamburg Premierenbesetzung Stuttgart
Aladdin Richard-Salvador Wolff Philipp Büttner
Jasmin Myrthes Monteiro Nienke Latten
Dschinni Enrico De Pieri Maximilian Mann
Dschafar Ethan Freeman Paolo Bianca
Sultan Claus Dam
Jago Eric Minsk
Omar Pedro Reichert Robin Cadet
Babkak Stefan Tolnai Rafael van der Maarel
Kassar Philipp Hägeli Nicolas Christhal

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Character Original Broadway Cast Original Tokio Cast Original London Cast Original Australian Cast
Aladdin Adam Jacobs Yuichihiro Hyakuya Dean-John Wilson Ainsley Melham
Jasmin Courtney Reed Mizue Okamoto Jade Ewen Arielle Jacobs
Dschinni James Monroe Iglehart Hisashi Takiyama Trevor Dion Nicholas Michael James Scott
Dschafa Jonathan Freeman Kimizuki Makino Don Gallagher Adam Murphy
Sultan Clifton Davis Yoishihiro Ishinami Irvine Iqbal George Henare
Jago Don Darryl Rivera Ryota Sakai Peter Howe Ajin Abella
Omar Jonathan Schwartz Yoichiro Saito Rachid Sabitri Robert Tripolino
Babkak Brian Gonzales Hidenori Shirase Nathan Amzi Troy Sussman
Kassim Brandon O’Neill Kenji Nishio Stephen Rahman-Hughes Adam Jon Fiorentino

Aufführungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Land Aufführungsort Premiere Derniere Theater
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten Broadway 20. März 2014 offen New Amsterdam Theatre
JapanJapan Japan Tokio 20. Mai 2015 offen Dentsu Shiki Theatre
DeutschlandDeutschland Deutschland Hamburg 6. Dezember 2015 3. Februar 2019 Neue Flora
Stuttgart 21. März 2019 offen SI-Centrum
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich London 15. Juni 2016 31. August 2019 Prince Edward Theatre
AustralienAustralien Australien Sydney ab August 2016 offen Capitol Theatre

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Hamburger Inszenierung des Musicals gewann einen Preis bei den Live Entertainment Award 2016 (LEA) in der Kategorie „Show des Jahres“. Das Broadway-Musical wurde 2014 unter anderem für mehrere Tony Awards und Drama Desk Awards nominiert und gewann jeweils einen Preis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gregory Miller: Aladdin gets big changes for Broadway debut. New York Post. 9. März 2014. Abgerufen am 8. Mai 2016.