Alan Levy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alan Lévy

Alan Levy (* 1932 in New York, NY, USA; † 2004 in Prag, Tschechien) war ein US-amerikanischer Journalist.

Alan Levy begann seine publizistische Laufbahn als Reporter und schrieb in den 1960er Jahren vor allem für das Life-Magazin.

1967 zog er mit seiner Familie nach Prag, um dort in Zusammenarbeit mit Jiří Šlitr und Jiří Suchy Stücke der beiden populären tschechischen Bühnenkünstler für den Broadway zu adaptieren. Dieses Vorhaben erfuhr jedoch durch den Einmarsch der Truppen des Warschauer Paktes ein Ende. Levy wurde Augenzeuge und Chronist des Prager Frühlings. 1971 entdeckte das kommunistische Regime Notizen und er wurde mit seiner Familie ausgewiesen. Bis 1990 lebte er in Wien. 1991 war er Mitgründer und Chefredakteur der Prague Post.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]