Alan Shepherd

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine 250er-Werks-MZ der Saison 1964.

Alan Shepherd (* 28. September 1935; † 16. Juli 2007) war ein britischer Motorradrennfahrer.

Alan Shepherd war während seiner aktiven Zeit von 1957 bis 1964 ein international anerkannter Motorradrennfahrer. Von 1961 bis 1964 nahm er als MZ-Werksfahrer an Weltmeisterschaftsrennen teil, wobei er im westlichen Ausland meist ohne werkseitige Unterstützung auskommen musste. Die DDR-Bürger der MZ-Werksmannschaft erhielten während dieser Jahre keine Einreise-Visa in die NATO-Staaten. Als größte Erfolge sind für Alan Shepherd zwei Grand-Prix-Siege verzeichnet:

Als er 1964 in Grange-over-Sands wohnte, wurde ihm zur Umgehung von Devisen- und Wechselkursproblemen im Honorar-Vertrag mit der MZ-Rennsportabteilung gestattet, seine beiden 125 cc und 250 cc MZ-Werksmaschinen in England als Honorar-Bestandteil zu behalten. Im September 1964 bot er die beiden MZ-Rennmaschinen im wöchentlich erscheinenden, britischen Motorrad-Magazin Motor Cycle[1] zum Kauf an.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Motor Cycle, 24 September 1964, S.593 Racing Line by David Dixon. "Who wants to buy an MZ? Alan's address is Appledene, Lindale, Grange-over-Sands, Lancashire". Accessed 24 November 2014