Alan Thicke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alan Thicke (2010)

Alan Thicke (* 1. März 1947 in Kirkland Lake, Timiskaming District, Ontario; † 13. Dezember 2016 in Burbank, Kalifornien) war ein kanadischer Film- und Fernsehschauspieler, Talk- und Gameshow-Moderator und Songwriter. Dem deutschen Publikum ist er aus der Serie Unser lautes Heim bekannt.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan Thicke wurde als Sohn von Joan, einer Krankenschwester, und William Jeffrey, einem Börsenmakler, geboren. Seine Mutter heiratete nach der Scheidung den Arzt Brian Thicke, dessen Nachnamen auch Alan trug. Im Jahr 1965 schloss er die Elliot Lake Secondary School ab und wurde zum Abschlussballkönig gewählt. Anschließend besuchte er die University of Western Ontario und schloss sich der Studentenverbindung Delta Upsilon an.

Thicke war insgesamt dreimal verheiratet: Aus der ersten Ehe mit Schauspielerin Gloria Loring, die von 1970 bis 1983 hielt, stammen zwei gemeinsame Söhne, Brennan und Robin. 1992 heiratete Thicke die Miss World des Jahres 1990, Gina Marie Tolleson. In dieser Ehe kam Thickes dritter Sohn Carter William zur Welt. Die Verbindung hielt bis 1999. Seit 2005 war Thicke mit Tanya Callau verheiratet. Sein Sohn Robin ist ein erfolgreicher Musiker, Brennan ein bekannter Cartoon-Synchronsprecher.

Thicke war leidenschaftlicher Eishockey-Fan und -Spieler. Im Mai 2003 verlor er fünf Zähne und musste mit 30 Stichen genäht werden, nachdem er von einem fliegenden Puck getroffen worden war. An dem Spiel nahm auch der Schauspieler Michael Vartan teil. Thicke trug keine ausreichende Schutzkleidung.[1]

2013 wurde Thicke mit einem Stern auf dem Canada’s Walk of Fame geehrt.[2]

Am 13. Dezember 2016 brach Thicke beim Eishockeyspiel mit seinem Sohn Carter zusammen. Er wurde in das Providence Saint Joseph Medical Center in Burbank gebracht, wo er drei Stunden später in der Chirurgie verstarb. Er wurde 69 Jahre alt und hinterlässt seine Frau und drei Söhne.[3] Am 21. Dezember wurde der Totenschein veröffentlicht. Demnach sei die Todesursache ein Riss der Hauptschlagader.[4] Bei einer Gedenkveranstaltung kamen, neben 300 weiteren Gästen, die Darsteller aus Unser lautes Heim (Joanna Kerns, Tracey Gold, Kirk Cameron, Jeremy Miller und Leonardo DiCaprio) wieder zusammen.[5] Alan Thicke wurde auf dem Santa Barbara Cemetery im kalifornischen Santa Barbara beigesetzt.[6]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alan Thicke wurde in Deutschland vor allem durch die Darstellung des Familienvaters Dr. Jason Seaver in der Sitcom Unser lautes Heim bekannt. Die Serie lief von 1985 bis 1992 auf ABC in den USA und wurde ab 1993 in Deutschland auf ProSieben ausgestrahlt.

Darüber hinaus trat Thicke in unzähligen Fernsehserien und Filmen als Gastdarsteller auf. Größere Rollen spielte er beispielsweise in den Filmen Demolition High, in dem er den Vater des Hauptdarstellers Corey Haim spielte, und Der Schrei der Taube als Jack West.

Songwriter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thicke komponierte zahlreiche Titelmelodien für das amerikanische Fernsehen. Zusammen mit seiner Ex-Frau Gloria Loring war er u. a. für die Melodie der Sitcom Noch Fragen Arnold? verantwortlich. Des Weiteren war er Komponist der Titelmelodie zum US-amerikanischen Original des Glücksrads.

Moderator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im kanadischen Fernsehen moderierte Alan Thicke zahlreiche Spiel- und Talkshows. Die bekanntesten waren The Alan Thicke Show und Thicke of the Night.

Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Thicke veröffentlichte in den USA zwei Bücher:

  • Thicke, Alan (2003). How Men Have Babies: The Pregnant Father’s Survival Guide. Jodere Group. ISBN 978-1-58872-060-3.
  • Thicke, Alan (2006). How To Raise Kids Who Won’t Hate You. iUniverse Star. ISBN 978-1-58348-840-9.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alan Thicke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Trivia auf imdb.com. Abgerufen am 3. November 2011 (englisch).
  2. canadaswalkoffame.com: Alan Thicke auf der Website des Canada’s Walk of Fame (englisch)
  3. tmz.com: Alan Thicke Dead at 69 Artikel vom 13. Dezember 2016 (englisch)
  4. tmz.com: Alan Thicke Cause of Death … Ruptured Aorta Artikel vom 21. Dezember 2016 (englisch)
  5. edition.cnn.com: Alan Thicke remembered by 'Growing Pains' cast at funeral Artikel vom 19. Dezember 2016 (englisch)
  6. findagrave.com: Alan Thicke (englisch)