Alan Vega

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alan Vega (* 23. Juni 1938 in Brooklyn, New York, USA als Boruch Alan Bermowitz; † 16. Juli 2016[1]) war der Sänger des No-Wave-Duos Suicide und hat außerdem zahlreiche Soloalben veröffentlicht. Vega war auch als Maler und Bildhauer tätig.[2]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1981: Alan Vega
  • 1982: Collision Drive
  • 1983: Saturn Strip
  • 1985: Just a Million Dreams
  • 1990: Deuce Avenue
  • 1995: Power on to Zero Hour
  • 1995: New Raceion
  • 1996: Dujang Prang
  • 1996: Cubist Blues (mit Alex Chilton und Ben Vaughn)
  • 1998: Endless (mit Mika Vainio und Ilpo Väisänen von Pan Sonic)
  • 1998: Righteous Lite™ (mit Stephen Lironi)
  • 1999: 2007
  • 2004: Resurrection River (mit Pan Sonic)
  • 2007: Station

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alan Vega of Suicide Dies at 78
  2. Pionier der Punk-Musik: Alan Vega stirbt mit 78 Jahren, Der Tagesspiegel, 17. Juli 2016, abgerufen am 18. Juli 2016