Alashankou

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alashankou (Xinjiang)
Alashankou
Alashankou
Lage in Xinjiang

Alashankou (chinesisch 阿拉山口市, Pinyin Ālāshānkǒu Shì; uigurisch ﺋﺎﻻﺗﺎﯞ ﺋﯧﻐﯩﺰﻯ Alataw Eƣizi; mongolisch ᠠᠯᠠᠭ ᠠᠭᠤᠯᠠ) ist eine kreisfreie Stadt im Mongolischen Autonomen Bezirk Bortala des Uigurischen Autonomen Gebiets Xinjiang der Volksrepublik China. Am 29. Dezember 2012 ging die neu gegründete Stadt aus einer Großgemeinde Bortalas hervor. Sie ist nach der Dsungarischen Pforte (chinesisch: Alashankou) benannt und liegt an der Grenze zu Kasachstan.

Das Verwaltungsgebiet der Stadt hat eine Fläche von 1204 km² und ca. 40.000 Einwohner (2012).

Administrative Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Gemeindeebene setzt sich Alashankou aus zwei Straßenvierteln zusammen. Diese sind:

  • Straßenviertel Alataw (阿拉套街道);
  • Straßenviertel Ebinur (艾比湖街道).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 45° 10′ N, 82° 34′ O