Alavus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alavuden kaupunki
Wappen Karte
Wappen von Alavus Lage von Alavus in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Südösterbotten
Verwaltungsgemeinschaft: Kuusiokunnat
Geographische Lage 62° 35′ N, 23° 37′ OKoordinaten: 62° 35′ N, 23° 37′ O
Fläche: 842,73 km²[1]
davon Landfläche: 790,50 km²
davon Binnengewässerfläche: 52,23 km²
Einwohner: 11.907 (31. Dez. 2016)[2]
Bevölkerungsdichte: 15,1 Ew./km²
Gemeindenummer: 010
Sprache(n): Finnisch
Website: www.alavus.fi

Alavus [ˈɑlɑvus] (schwedisch Alavo) ist eine Stadt im Westen Finnlands.

Sie umfasst die neben dem Hauptort Alavus die Orte Asema, Jokivarsi, Kaukola, Kontiainen, Kätkänjoki, Lapinkylä, Pollari, Rantatöysä, Sapsalampi, Seinäjärvi, Sulkava, Sydänmaa, Taipale, Vetämäjärvi, Timanttimaa, Kuivaskylä, Salonkylä und Kattelus. Die gesamte Bevölkerung ist finnischsprachig. Alavus wurde 1865 eine eigenständige Gemeinde; 1977 erhielt sie das Stadtrecht.

In der Vergangenheit war Alavus das Zentrum der finnischen Teerbrennerei. Heute ist die Stadt von der Land- und Forstwirtschaft und der Bauindustrie angesiedelt; in mittelständischen Betrieben werden vor allem Bauteile aus Holz und Glas, so etwa Türen, gefertigt.

Auf der Gemarkung von Alavus befinden sich rund 60 Seen mit einer Gesamtfläche von 52 Quadratkilometern und einer Uferlänge von 324 Kilometer.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alavus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010. (PDF; 199 kB)
  2. Statistisches Amt Finnland: Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2016.