Albert Rolant

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Albert Rolant (* 28. Juli 1928 in Freiburg im Breisgau[1]) ist ein deutscher Schauspieler und Hörspielsprecher.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Deutschland geboren, hatte Albert Rolant seinen beruflichen Mittelpunkt in Österreich, wo er zunächst das Wiener Max Reinhardt Seminar absolvierte.[2] In der Spielzeit 1962/63 war Rolant am Theater in der Josefstadt engagiert[3], von 1964 bis 1996 gehörte er dem Volkstheater an. Hier spielte er in Stücken wie Höllenangst, Der Verschwender, Charleys Tante, Minna von Barnhelm, Der Biberpelz oder dem Faust.[4]

Sein Kameradebüt gab Rolant 1964 in der Rolle des Kriminalinspektors Rudi Berntner, den er zunächst in sieben Folgen der in Österreich ausgestrahlten Krimiserie Oberinspektor Marek verkörperte, ab 1970 dann in den Wiener Tatort-Beiträgen an der Seite von Fritz Eckhardt, Kurt Jaggberg und Lieselotte Plauensteiner als ermittelndes Team. Hierdurch konnte sich Rolant auch beim bundesdeutschen Publikum eine große Popularität verschaffen. 1973 besetzte Fritz Eckhardt ihn in zwei Folgen seiner Serie Hallo – Hotel Sacher … Portier!.

Daneben wurde Rolant auch häufig als Sprecher in Hörspielproduktionen des ORF eingesetzt.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. J. Hess: 40 Jahre Tatort von A-Z, epubli GmbH, Berlin, 2012, ISBN 978-3-8442-1619-6; IMDb dagegen nennt den 28. Juli 1933 als Geburtsdatum.
  2. Lebenslauf des Schauspielers Paul Robert, abgerufen am 8. November 2016
  3. Programmheft zu Der Wackelkontakt, abgerufen am 8. November 2016
  4. Website der Schauspielerin Emmy Werner, abgerufen am 8. November 2016