Albine

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albine
Albina
Albine (Frankreich)
Albine
Region Okzitanien
Département Tarn
Arrondissement Castres
Kanton Mazamet-2 Vallée du Thoré
Gemeindeverband Thoré Montagne Noire
Koordinaten 43° 28′ N, 2° 32′ OKoordinaten: 43° 28′ N, 2° 32′ O
Höhe 276–1.033 m
Fläche 17,15 km2
Einwohner 504 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 29 Einw./km2
Postleitzahl 81240
INSEE-Code

Albine (okzitanisch: Albina) ist eine französische Gemeinde mit 504 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Tarn in der Region Okzitanien (vor 2016: Midi-Pyrénées). Sie gehört zum Arrondissement Castres und zum Kanton Mazamet-2 Vallée du Thoré (bis 2015: Kanton Saint-Amans-Soult). Die Einwohner werden Albinòls genannt.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Albine liegt etwa 29 Kilometer südöstlich von Castres am Fuß der Montagne Noire (dt. „Schwarzes Gebirge“) und ist Teil des Regionalen Naturparks Haut-Languedoc. Der Fluss Thoré begrenzt die Gemeinde im Norden. Umgeben wird Albine von den Nachbargemeinden Saint-Amans-Valtoret im Norden und Nordwesten, Rouairoux im Norden, Sauveterre im Osten, Lespinassière im Süden, Castans im Südwesten sowie Saint-Amans-Soult im Westen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2013
Einwohner 607 619 586 593 566 546 528 524
Quelle: Cassini und INSEE

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Albine – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien