Albis Plastic

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Albis Plastic GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1961
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung
  • Philip O. Krahn (CEO)
  • Frank Kriebisch (COO)
  • Ian Mills (CSO)
Mitarbeiterzahl 1300 (April 2018)
Umsatz 1.082 Mio. EUR (2018)[1]
Branche Kunststoffe
Website albis.com

Teile des folgenden Absatzes ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.
Die Sätze "Mit 23 Tochtergesellschaften ... oder ISO 9001 zertifiziert" sind nicht belegt. Sollten keine Belege bereitgestellt werden, so sind sie zu löschen

Die Albis Plastic GmbH ist nach eigenen Angaben in der Distribution und Compoundierung technischer Thermoplaste und thermoplastischer Elastomere tätig. Zu ihren Produkten gehören Hochleistungskunststoffe, Compoundlösungen und Masterbatches. Im Geschäftsjahr 2018 erwirtschaftete die ALBIS Gruppe nach eigenen Angaben weltweit einen Umsatz in Höhe von 1.082 Mio. EUR.[1] Mit 26 Tochtergesellschaften und über 1.300 Mitarbeitern ist das Hamburger Unternehmen in vielen Ländern Europas, in Nordafrika, in Fernost und in Amerika vertreten. An fünf deutschen Standorten sowie in Knutsford (UK), Duncan, South Carolina (USA) und Changshu (China) produziert Albis Compounds und Masterbatches, zum Teil mit Spezialisierung auf hochqualitative Recycling-Compounds und grüne Werkstoffe.[2] Viele Standorte sind entsprechend der Norm IATF 16949 oder ISO 9001 zertifiziert.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Über uns. In: albis.com. Abgerufen am 6. Mai 2018.
  2. ALBIS PLASTIC: Standorte – ALBIS PLASTIC. Abgerufen am 22. Juni 2019.
  3. ALBIS PLASTIC: Qualitätsmanagement – ALBIS PLASTIC. Abgerufen am 24. Juni 2019.