Alcaucín

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Alcaucín
Alcaucín (8624722969).jpg
Wappen Karte von Spanien
Alcaucín (Spanien)
Basisdaten
Land: Spanien Spanien
Autonome Gemeinschaft: Andalusien Andalusien
Provinz: Málaga
Comarca: Axarquía
Koordinaten 36° 54′ N, 4° 7′ WKoordinaten: 36° 54′ N, 4° 7′ W
Höhe: 510 msnm
Fläche: 45,13 km²
Einwohner: 2.230 (1. Jan. 2019)[1]
Bevölkerungsdichte: 49 Einw./km²
Postleitzahl: 29711
Gemeindenummer (INE): 29002
Verwaltung
Bürgermeisterin: Ágata Noemí González Martín
Website: www.alcaucin.es
Lage der Gemeinde
Karte Gemeinde Alcaucín 2022.png

Das weiße Bergdorf Alcaucín liegt in Andalusien im Bezirk Axarquía der Provinz Málaga in Spanien. Das Dorf liegt etwa 54 Kilometer nordöstlich von Málaga und 24 Kilometer nördlich von Torre del Mar.

Das Ortsgebiet von Alcaucín liegt im Norden der Axarquía und grenzt im Osten an den Naturpark Parque Natural de las Sierras de Tejeda, Almijara y Alhama.

Der Name Alcaucín ist arabischen Ursprungs und bedeutet ‚die Bögen‘. Die Einwohner von Alcaucín werden alcaucineños genannt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Historische Entwicklung im Gemeinderat von Alcaucín
Partei 2011 2015 2019
Stimmen % Sitze Stimmen % Sitze Stimmen % Sitze
PSOE 24,17 % 3 25,78 % 3 34,81 % 4
PP 21,76 % 2 28,26 % 4 21,95 % 2
EP-And/PA 19,13 % 2 13,85 % 1
P.I.T.A. 16,04 % 2 -
VERDES 21,76 % 2 -
IULV-CA 3,01 % - -
C's - - 27,54 % 3 30,8 % 4
PMP - - - - 11,27 % 1

Quellen[2][3]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Quelle[4]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Iglesia de Nuestra Señora del Rosario. Plaza de la Constitución. Schlichte Barockkirche aus dem 18. Jahrhundert, direkt neben dem Rathaus (ayuntamiento) gelegen.
  • Ermita de Jesús del Calvario. Calle Calvario. Wallfahrtskapelle mit Friedhof aus dem 18. Jahrhundert.
  • Fuente de los cinco caños. Calle La Fuente. Dieser Brunnen vermutlich arabischen Ursprungs befindet sich gleich am Ortsanfang. Er gilt als eines der Wahrzeichen von Alcaucin.
  • Castillo de Zalia. Ruinen der Festung von Zalia etwas außerhalb des Dorfes an der Straße nach Granada gelegen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Alcaucín – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  2. Spanisches Innenministerium
  3. Rathaus Alcaucín
  4. INE-Archiv – grafische Aufarbeitung für Wikipedia