Alcobertas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alcobertas
Wappen Karte
Wappen von Alcobertas
Alcobertas (Portugal)
Alcobertas
Basisdaten
Region: Alentejo
Unterregion: Lezíria do Tejo
Distrikt: Santarém
Concelho: Rio Maior
Koordinaten: 39° 25′ N, 8° 54′ WKoordinaten: 39° 25′ N, 8° 54′ W
Einwohner: 1923 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 32,03 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 60 Einwohner pro km²
Postleitzahl: 2040-011
Politik
Bürgermeister: João de Deus Dias Ferreira
Adresse der Gemeindeverwaltung: Junta de Freguesia de Alcobertas
Rua Santa Maria Madelena, 43
2040-011 Alcobertas
Webseite: www.jf-alcobertas.pt
Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Art ist leerVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leerVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leerVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist ausgefülltVorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer
Die Kirche Santa Maria Madalena

Alcobertas ist eine Ortschaft und Gemeinde in Portugal. Der Ort liegt etwa neun Kilometer nördlich der Kreisstadt Rio Maior an der Ostflanke der Serra dos Candeeiros.

Von besonderer Bedeutung ist die Megalithkapelle Santa Maria Madalena, eine der zehn größten Kapellen dieser Art auf der Iberischen Halbinsel.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Potes Mouros, Silos aus arabischer Zeit, an der Ausgrabungsstätte Núcleo Arqueológico de Alcobertas

Megalithfunde belegen eine vorgeschichtliche Besiedlung, insbesondere eine etwa 5.000 Jahre alte Anta aus der Jungsteinzeit. Die Ortsbezeichnung geht auf die maurische Zeit zurück, und entwickelte sich aus dem arabischen al-coble für „kleinen Turm“.

Am 4. Juli 1536 wurde Alcobertas eine eigenständige Gemeinde. Sie gehörte zum Kreis Alcanede, bis zu dessen Auflösung am 24. Oktober 1855. Seither ist Alcobertas Rio Maior angegliedert.[3]

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alcobertas ist Sitz einer gleichnamigen Gemeinde (Freguesia) im Kreis (Concelho) von Rio Maior, im Distrikt Santarém. In der 32,03 km² großen Gemeinde wohnen 1923 Einwohner (Stand 30. Juni 2011).

Folgende Ortschaften liegen in der Gemeinde:

Azulejo-Übersichtstafel der Gemeinde Alcobertas
  • Alcobertas
  • Alqueidão
  • Barbines
  • Barreira da Mata
  • Casais Monizes
  • Casal da Velha
  • Chãos
  • Fonte Longa
  • Portela de Teira
  • Ribeira das Neves
  • Ribeira de Cima
  • Sourões
  • Teira
  • Vale Teira

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Produktion von Geflügel und Schweinefleisch ist das wesentliche Standbein der Wirtschaft Alcobertas. Daneben sind noch Schuhindustrie, Baugewerbe, Handel, und besonders der Abbau von Gestein, insbesondere Basalt und Kalkstein und dessen Verarbeitung zu nennen.

Die bis in die 1970er Jahre tragende Landwirtschaft hat stark an Bedeutung verloren. Etwas Weinbau und Produktion von Olivenöl spielen noch eine Rollen, der Anbau von Gemüse, Getreide, Bohnen, Kartoffeln und Obst jedoch erfolgt heute nur noch im Nebenerwerb.[3]

Susana Feitor bei der Geher-WM 2015 in Murcia

Söhne und Töchter der Gemeinde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alcobertas – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. a b Portrait Alcobertas auf der Website der Gemeindeverwaltung, abgerufen am 31. Oktober 2015