Alcre Automotores

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alcre Automotores SAIC
Rechtsform
Gründung ?
Auflösung ?
Sitz Paraná, Argentinien
Branche Motoren, Automobile

Alcre Automotores SAIC war ein argentinischer Hersteller von Motoren und Automobilen.[1]

Unternehmensgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alberto Credidio gründete das Unternehmen mit Sitz in Paraná. Es stellte ursprünglich Motoren her. 1960 begann zusätzlich die Produktion von Automobilen in Zusammenarbeit mit den Ernst Heinkel Flugzeugwerken.[1] Der Markenname lautete Alcre. 1961 endete deren Produktion.[1] Eine andere Quelle gibt davon abweichend die Bauzeit 1961 bis 1962 an.[2] Nur wenige Fahrzeuge entstanden.[1]

Fahrzeuge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Modell Susana 500 war eine kleine zweitürige Limousine mit vier Sitzen. Ein Zweitaktmotor von Heinkel mit 452 cm³ Hubraum war im Heck montiert.[1] Das Fahrzeug war bei 202 cm Radstand 342 cm lang, 149 cm breit und 139,5 cm hoch.[2] Das Leergewicht war mit 575 kg angegeben.[2]

Der Sport Luis 700 war ein sportliches zweisitziges Coupé mit Heckmotor. Der Dreizylinder-Zweitaktmotor hatte 677 cm³ Hubraum.[1] Der Radstand betrug 207 cm, die Fahrzeuglänge 375 cm, die Breite 152 cm, die Höhe 125 cm und das Leergewicht 690 kg.[2]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e f George Nick Georgano (Chefredakteur): The Beaulieu Encyclopedia of the Automobile. Fitzroy Dearborn Publishers, Chicago 2001, ISBN 1-57958-293-1, S. 26. (englisch)
  2. a b c d Coche Argentino (spanisch, abgerufen am 27. August 2016)