Aldo Montano (Fechter, 1978)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aldo Montano 2008

Aldo Montano (* 18. November 1978 in Livorno) ist ein italienischer Säbelfechter. Montano wurde bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen Olympiasieger in der Einzelkonkurrenz. Mit der italienischen Säbelmannschaft gewann er die Silbermedaille. 2011 gewann er den Weltmeistertitel im Einzelwettbewerb.

Er kommt aus einer großen Fechterfamilie, bis auf eine Ausnahme alles Säbelfechter. Sein Großvater war Aldo Montano (Silbermedaille Olympia 1936 und 1948, Weltmeister 1938), sein Vater ist Mario Aldo Montano (Olympiasieger 1972 sowie Silbermedaille 1976 und 1980, Weltmeister 1973 und 1974). Seine Onkel waren Mario Tullio Montano (Olympiasieger 1972 und Silbermedaille 1976), bzw. sind Carlo Montano (Silbermedaille Olympia 1976 im Florett) und Tommaso Montano (Silbermedaille Olympia 1976).

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Junioren-Weltmeisterschaften:
    • 1997: Bronze im Einzel, Bronze im Mannschaftswettbewerb

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aldo Montano – Sammlung von Bildern