Alejandro Alfaro

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alejandro Alfaro
Alfaro 23ene2010.jpg
Personalia
Name Alejandro Alfaro Ligero
Geburtstag 23. November 1986
Geburtsort La Palma del CondadoSpanien
Größe 173 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2002 Siempre Alegres
2002–2005 FC Sevilla
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2005–2008 FC Sevilla B 99 (25)
2006–2011 FC Sevilla 33 0(3)
2008–2010 → CD Teneriffa (Leihe) 68 (27)
2011–2014 RCD Mallorca 94 (17)
2014–2016 Real Valladolid 18 0(0)
2016– FC Córdoba 62 0(9)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2007 Spanien U-21 4 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. September 2018

Alejandro Alfaro Ligero (* 23. November 1986 in La Palma del Condado, Provinz Huelva) ist ein spanischer Fußballspieler. Der 1,73 m große Alfaro spielt im rechten Mittelfeld oder bisweilen auch als rechter Außenstürmer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus der Jugend des FC Sevilla hervorgegangen, war Alfaro seit dem Jahr 2005 einer der wichtigsten Spieler von Sevilla Atlético, der zweiten Mannschaft, die mit seiner Hilfe seit 2005 in der Segunda División spielte.

Am 28. Januar 2007 erzielte Alfaro sein erstes Tor in der Liga beim 4:2 gegen UD Levante und war im selben Jahr bei vier Begegnungen im UEFA-Cup vertreten. 2008/09 ging er auf Leihbasis zum CD Teneriffa; in dieser Zeit war er mitverantwortlich für die Rückkehr des Vereins von den Kanarischen Inseln in die erste Liga nach sieben Jahren Abwesenheit.

Nachdem er 2009 die Vorbereitungszeit in Sevilla absolviert hatte, wurde Alfaro nochmals für eine Saison an Teneriffa ausgeliehen. Zusammen mit dem Stürmer Nino war er neuerlich die wichtigste Angriffsformation im Team.

Für die Saison 2010/11 nach Sevilla zurückgekehrt, profitierte Alfaro zu Beginn von der verletzungsbedingten Abwesenheit von Jesús Navas und schoss zum Beispiel am 19. September 2010 das entscheidende Tor beim 2:1 gegen FC Málaga. Am 4. November traf er zweimal beim 4:0-Heimsieg gegen Karpaty Lwiw in der Europa League; in der darauf folgenden Woche traf er zweimal ins Ziel, als Einwechselspieler beim 2:0 gegen den FC Valencia und beim 6:1 gegen Real Unión Irún im Copa del Rey.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]