Alejandro Damián Domínguez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alejandro Domínguez
ADom.JPG
Alejandro Domínguez im Mai 2009
Spielerinformationen
Name Alejandro Damián Domínguez
Geburtstag 10. Juni 1981
Geburtsort LanúsArgentinien
Größe 173 cm
Position Offensives Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
CA Lanús
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1998–2001 Quilmes AC 25 0(6)
2001–2004 CA River Plate 29 0(9)
2004–2007 Rubin Kasan 63 (21)
2007–2009 Zenit Sankt Petersburg 30 0(3)
2009–2010 Rubin Kasan 23 (16)
2010–2012 FC Valencia 24 0(0)
2011–2012 → CA River Plate (Leihe) 33 0(5)
2012–2013 Rayo Vallecano 36 0(5)
2013– Olympiakos Piräus 71 (25)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2001 Argentinien U-20 3 0(1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2015/16

Alejandro Damián "El Chori" Domínguez (* 10. Juni 1981 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Fußballspieler, der seit dem Juli 2013 bei Olympiakos Piräus unter Vertrag steht.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1998 spielte Domínguez bei CA Lanús. Dann wechselte er zu Quilmes AC und anschließend drei Jahre später 2001 zu River Plate. 2004 verpflichtete Rubin Kasan den Argentinier für ungefähr 1.500.000€. Nach drei Jahren bei Rubin Kasan wechselte Domínguez zu Zenit Sankt Petersburg. St. Petersburg zahlte umgerechnet 7.000.000€, was den Transferablöserekord innerhalb der Premjer-Liga brach.[1] Er besticht durch seine hervorragende Technik und gute Dribblings. Im Halbfinale des UEFA-Pokals 2007/2008 rückte Domínguez für den gesperrten Stammspieler Andrei Arschawin in die Mannschaft. Beim 4:0-Heimerfolg gegen den FC Bayern München zeigte der Außenstürmer eine überzeugende Leistung und gab zwei Torvorlagen. Im Finale stand jedoch wieder Arschawin auf dem Platz. Nach dem Abgang Arschawins sollte Domínguez seinen Platz einnehmen, konnte aber in den folgenden beiden Monaten nicht überzeugen. Nachdem er auch mit dem damaligen Zenit-Trainer Dick Advocaat einige Differenzen hatte, kehrte er am 13. März 2009, dem Stichtag der Transferzeit in Russland, zu seinem ehemaligen Verein Rubin Kasan zurück.

Im Dezember 2009 unterschrieb er einen Vertrag über dreieinhalb Jahre beim FC Valencia. In der Saison 2011/12 wurde Domínguez an River Plate ausgeliehen. Mit dem argentinischen Traditionsklub gelang ihm der Aufstieg aus der Primera B Nacional in die erste argentinisch Liga, der Primera División. In der Saison 2012/13 wechselte der Argentinier zum spanischen Erstligisten Rayo Vallecano. Im Sommer 2013 unterschrieb Domínguez einen Zweijahresvertrag beim griechischen Rekordmeister Olympiakos Piräus.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Zenit:

Mit Olympiakso Piräus:

Mit der argentinischen Juniorennationalmannschaft:

persönlich:

  • Bester ausländischer Spieler der Premjer Liga; gewählt von Journalisten des Sport-Express: 2006

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fabian Kunze: UEFA Cup – Mit Gas-Millionen an Europas Spitze. In: de.eurosport.yahoo.com. 23. April 2008, archiviert vom Original am 9. Mai 2008, abgerufen am 16. Februar 2015.