Aleksandra Mikulska

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Aleksandra Mikulska, 2014

Aleksandra Mikulska (* 17. November 1981 in Warschau) ist eine in Deutschland lebende polnische Pianistin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aleksandra Mikulska wuchs in ihrer Heimatstadt Warschau auf, wo sie im Alter von 6 Jahren erstmals Klavierunterricht erhielt. Später besuchte sie die Hochbegabtenklasse des polnischen nationalen Musiklyceums Karol Szymanowski. Noch vor ihrem Abitur wurde Peter Eicher von der Hochschule für Musik Karlsruhe auf sie aufmerksam, der sie ab 1997 unterrichtete. Nach ihrem Abitur studierte sie ab dem Jahr 2000 bei Peter Eicher an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Ihr Doppelstudium schloss sie im Jahr 2004 – jeweils mit Auszeichnung – als Diplom-Musiklehrerin sowie als Diplom-Musikerin im Künstlerischen Hauptfach Klavier ab.[1]

Aleksandra Mikulska wechselte sodann zu einem pianistischen Meisterstudium an die Accademia Pianistica Internazionale „Incontri col Maestro“ in das italienische Imola. Lasar Berman, Boris Petrushansky sowie Michel Dalberto wurden dort zu ihren wichtigsten Impulsgebern. Nach dem Abschluss dieses Studiums mit Auszeichnung wurde Mikulska in die Meisterklasse von Arie Vardi an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover berufen, an der sie ihre pianistische Ausbildung vervollkommnete und ihr Konzertexamen im Jahr 2010 absolvierte.[1]

Mikulska besuchte zahlreiche Meisterkurse, u. a. bei Lev Natochenny, Andrzej Jasiński, Kevin Kenner und Diane Andersen. Sie erhielt Stipendien des polnischen Premierministers und der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.[1]

Konzerteinladungen führten Aleksandra Mikulska in den Wiener Musikverein[2], das Brucknerhaus Linz[3], die Tonhalle Zürich[4], die Philharmonie Essen, den Nikolaisaal Potsdam[5][6], das Kurhaus Wiesbaden, das Münchner Künstlerhaus sowie die Nationalphilharmonie Warschau.

Sie gastierte bei internationalen Festivals wie dem MDR-Musiksommer[7], dem Liszt-Festival-Raiding[8], der Styriarte[9][10], dem Bodenseefestival[11][12], dem Usedomer Musikfestival[13], den Brandenburgischen Sommerkonzerten[14][15], dem Hohenloher Kultursommer, dem Festival Murten Classics, dem Pianistenfestival Böblingen[16], dem Bayreuther Osterfestival[17][18], dem Chopin-Festival in Gaming[19] sowie den Klosterkonzerten Maulbronn[20].

In besonderem Maße widmet sich Mikuslka den Kompositionen Frédéric Chopins.[21] Als Präsidentin der Chopin-Gesellschaft in der Bundesrepublik Deutschland e.V. engagiert sie sich für die Wahrung und Förderung der Musik Frédéric Chopins.[22] Aleksandra Mikulska ist Bösendorfer Artist.[23]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diskographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Aleksandra Mikulska – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Verband der polnischen Musikwissenschaftler (Memento vom 5. Januar 2012 im Internet Archive)
  2. Konzert, Aleksandra Mikulska - Musikverein
  3. Aleksandra Mikulska "Liebesträume". Konzert im Brucknerhaus Linz
  4. Gastspiel - Kammerphilharmonie Graubünden
  5. Klavierabend zu Ehren des 150. Geburtstages von Maria Skłodowska Curie
  6. Festkonzert aus Anlass des 100. Unabhängigkeitstages der Republik Polen
  7. Chopin-Abend mit Aleksandra Mikulska beim MDR Musiksommer
  8. „Virtuos und poetisch“ Aleksandra Mikulska, Klavier
  9. Mikulska - Styriarte
  10. Chopin im Exil - Styriarte
  11. Einheit von Gestaltungskraft und Virtuosität
  12. Gefühlvolle Klaviermusik verzaubert Publikum
  13. Usedomer Musikfestival: Pressemitteilung zur Bekanntgabe des Gesamtprogramms des 25. Usedomer Musikfestivals
  14. Lenzen - Präsidentin der Chopin-Gesellschaft zu Gast
  15. Überwältigend erklingende Zartheit - Aleksandra Mikulska gastiert am 13. August um 17 Uhr im Rahmen der Brandenburgischen Sommerkonzerte
  16. Pianistenfestival Böblingen
  17. Aleksandra Mikulska - Matinèe II, Samstag, 22. April 2017, 11 Uhr
  18. Aleksandra Mikulska - Matinèe II, Samstag, 7. April 2018, 11 Uhr
  19. Chopin-Festival in Gaming - Aleksandra Mikulska überzeugte am Piano
  20. Klosterkonzerte Maulbronn - Künstler von 1968 bis heute
  21. PIANONews 2011, Nr. 1, S. 102; 2011, Nr. 6, S. 105.
  22. Chopin-Gesellschaft - Über uns
  23. Aleksandra Mikulska - Artists & Friends - Bösendorfer
  24. Alink-Argerich Foundation
  25. Alink-Argerich Foundation
  26. Alink-Argerich Foundation