Aleris

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung: Wichtige Quellen funktionieren nicht mehr
Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.
Aleris International, Inc.

Logo
Rechtsform Incorporated
Gründung 2004
Sitz Beachwood, Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Leitung

Sean M. Stack (CEO)[1]

Branche Aluminiumverarbeitung
Website www.aleris.com

Aleris International, Inc. ist ein weltweit tätiges Unternehmen der Aluminiumproduktion. Es konzentriert sich auf die Herstellung von Aluminium in gewalzter Form sowie auf die Produktion von Aluminiumlegierungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Unternehmen entstand 2004 durch die Fusion von Commonwealth Industries, Inc. und IMCO Recycling Inc. In den folgenden Jahren wurde Aleris weiter strategisch vergrößert und übernahm 2006 die Aluminiumsparte der britischen Corus Group. Für einen Kaufpreis von 570 Millionen Pfund wurden die Werke zur Herstellung von Walzprodukten und gepressten Produkten übernommen.[2]

Im Dezember 2006 erwarb die amerikanische Texas Pacific Group Aleris für rund 1,7 Milliarden US-Dollar samt einer Vorauszahlung für die Tilgung von Schulden in Höhe von 1,6 Milliarden US-Dollar.[3] 2007 wurde das Zinkgeschäft von Aleris veräußert, um die Tätigkeit des Unternehmens auf die Produktion von Aluminium zu fokussieren.

Am 12. Februar 2009 meldete Aleris Insolvenz gemäß Chapter 11 des US-Insolvenzrechts an mit dem Ziel, das hochverschuldete Unternehmen zu restrukturieren und privat weiterzuführen. Mitte 2010 konnte das Insolvenzverfahren erfolgreich beendet werden.[4]

2015 wurde der Geschäftsbereich Aluminium-Strangpressen an die japanische Sankyo Tateyama verkauft.[5]

Im August 2016 kündigte die chinesische Firma Zhongwang an, Aleris zu übernehmen.[6] Ende 2017 wurden diese Pläne jedoch fallen gelassen.[7][8][9]

2018 gab Novelis bekannt, Aleris übernehmen zu wollen.[10]

Standorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aleris International unterhält weltweit 40 Werke:[11]
Werke für die Herstellung von Walzprodukten:

Werke für die Herstellung von stranggepressten Produkten:

Recycling-Anlagen:

Werke für die Herstellung von Legierungen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Unsere Führer
  2. Corus to Sell Aluminium Rolled Products and Extrusions Businesses to Aleris International (englisch)
  3. Aleris: TPG Completes Acquisition of Aleris International, Inc.@1@2Vorlage:Toter Link/investor.aleris.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (englisch)
  4. General-Anzeiger: Aleris schließt Insolvenzverfahren ab
  5. Aleris schließt den Verkauf seiner Extrusions-Sparte ab, 2. März 2015
  6. Aluminium-Magnat: China-Milliardär schnappt sich US-Unternehmen Aleris. In: Handelsblatt. 31. August 2016 (handelsblatt.com).
  7. Russell Flannery: China Billionaire, Aleris Abandon Merger Plan, Citing U.S. Regulatory Uncertainty. In: Forbes. 13. November 2017, ISSN 0015-6914. Abgerufen am 21. Juni 2018.
  8. Zhongwang USA announces termination of proposed $2.3 billion acquisition of Aleris Corp. In: China Daily, 13. November 2017. Abgerufen am 21. Juni 2018. 
  9. Aluminium giant China Zhongwang frustrated by US delays calls off Aleris acquisition. In: South China Morning Post, Alibaba Group, 14. November 2017. Abgerufen am 21. Juni 2018. 
  10. https://americanrecycler.com/8568759/index.php/news/metal-recycling/3248-novelis-inc-acquires-aleris-corporation
  11. Aleris: Locations (englisch)