Alessandro Magnasco

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Auferstehung des Lazarus, von Magnasco

Alessandro Magnasco (auch Lissandrino genannt, * 1667 in Genua; † 1749 ebenda) war ein italienischer Maler.

Obwohl Magnasco in Genua geboren wurde, verbrachte er den Großteil seines Lebens in Mailand und durchlief dort auch seine künstlerische Karriere. Einen starken Einfluss erhielt er durch die Künstler Francesco Guardi und Marco Ricci.

Zu Beginn seiner künstlerischen Laufbahn tat er sich vor allem durch Porträts hervor. Heute ist jedoch fast nichts mehr bekannt von seinem frühen Schaffen. Erst später malte er die Motive, für die er später bekannt wurde. Hauptsächlich bezog er sich dabei auf melodramatische Szenen, die in stürmische Landschaften gesetzt wurden, auch Ruinen und Klöster erschienen oft im Hintergrund seiner Werke. Die Personen, die er auf die Leindwand malte, gehörten dabei hauptsächlich der klerikalen Schicht der Bevölkerung an.

Aufgrund seiner körperlichen Erscheinung erhielt Magnasco den Rufnamen Lissandrino, was so viel wie kleiner Alessandro bedeutet.

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alessandro Magnasco – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien