Alessandro Nesta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alessandro Nesta

Alessandro Nesta 2006

Spielerinformationen
Geburtstag 19. März 1976
Geburtsort RomItalien
Größe 187 cm
Position Innenverteidiger
Vereine in der Jugend
1985–1993 Lazio Rom
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1993–2002
2002–2012
2012–2013
Lazio Rom
AC Mailand
Montreal Impact
193 (1)
222 (7)
23 (0)
Nationalmannschaft
1994
1995–1996
1996
1996–2006
Italien U-18
Italien U-21
ital. Olympiaauswahl
Italien
2 (0)
6 (1)
3 (0)
78 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Alessandro Nesta (* 19. März 1976 in Rom) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Alessandro Nesta wuchs im südlichen römischen Vorort Cinecittà auf. Sein neun Jahre älterer Bruder Giuseppe spielte zwei Jahre bei Milan, wenn auch nicht so erfolgreich wie sein Bruder.

Seit seiner Jugend spielte Nesta für den römischen Fußballverein Lazio Rom. Sein Vater bestand darauf, dass sein Sohn nicht für den Stadtrivalen AS Rom spielte, obwohl dessen Talentscouts der Familie ein verlockendes Angebot machten, denn die ganze Familie waren Laziali, Anhänger Lazio Roms. Unter Lazios Trainer Dino Zoff gab Nesta sein Serie-A-Debüt gegen Udinese Calcio im Jahr 1994. Seine Bedeutung für das Team nahm stetig zu, so dass er in der Saison 1997/98 zum Mannschaftskapitän ernannt wurde. Nesta bestritt 193 Spiele in der Serie A für Lazio.

Ab der Saison 2002/03 spielte Nesta für den AC Mailand und bildete bis zu dessen Karriereende mit Paolo Maldini die Innenverteidigung des Berlusconi-Clubs. Nestas Vertrag beim AC Mailand lief bis zum Jahr 2012.

Im Juli 2012 wechselte Nesta zu Montreal Impact in die nordamerikanische MLS.[1][2]

In der Nationalmannschaft bildete er mit Fabio Cannavaro bzw. beim AC Mailand mit Paolo Maldini und Thiago Silva eine der besten Innenverteidiger Duos der Welt.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Bei der U-21-EM 1996 gewann Nesta mit der von Cesare Maldini trainierten italienischen Auswahl den Titel und wurde zum besten Verteidiger des Turniers gekürt.

Es folgte kurz darauf seine Teilnahme an der EM in England, diesmal mit der A-Nationalmannschaft. Nesta, der bis dato noch kein A-Länderspiel absolviert hatte, wurde von Arrigo Sacchi in den EM-Kader berufen, kam aber im Turnier nicht zum Einsatz. Am 5. Oktober 1996 debütierte er schließlich unter Cesare Maldini gegen Moldawien.

1998 nahm Alessandro Nesta mit Italien an der WM in Frankreich teil. Dort erlitt er im dritten Vorrundenspiel gegen Österreich einen Kreuzbandriss und fiel anschließend monatelang aus. Es folgte die Teilnahme an der EM 2000, wo er ins UEFA-Allstar-Team berufen wurde und Vize-Europameister wurde. Auch bei der WM 2002 und der EM 2004 stand Nesta im Aufgebot.

Bei der WM 2006 in Deutschland verletzte sich Nesta nach starken Leistungen im dritten Vorrundenspiel gegen Tschechien und wurde bis zum Finale nicht wieder fit. Der Gewinn der Weltmeisterschaft stellt seinen größten Erfolg mit der Nationalmannschaft dar.

Anfang August 2007, nur zwei Wochen nach dem Rücktritt von Francesco Totti, gab auch Nesta bekannt, nicht mehr für die Squadra Azzurra auflaufen zu wollen. Als Gründe gab er die Doppelbelastung von Vereins- und Länderspielen an, jedoch wurde spekuliert, dass Streitigkeiten zwischen ihm und Nationaltrainer Roberto Donadoni die wahren Gründe für seinen Rücktritt waren. Der am 11. Oktober 2006 erspielte 3:1-Sieg gegen Georgien war somit das letzte Länderspiel Nestas.

Erfolge/Titel[Bearbeiten]

Als Nationalspieler

Mit seinen Vereinen

Auszeichnungen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Alessandro Nesta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Defender Alessandro Nesta joins the Montreal Impact, impactmontreal.com (abgerufen am 10. Juli 2012)
  2. Nesta verlässt den AC Mailand auf Laola1.tv