Alessandro Rosina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alessandro Rosina
AlessRosina.jpg
Alessandro Rosina (2010)
Personalia
Geburtstag 31. Januar 1984
Geburtsort Belvedere MarittimoItalien
Größe 168 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
2001–2002 FC Parma
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2002–2005 AC Parma 25 0(0)
2005 → Hellas Verona  (Leihe) 17 0(2)
2005–2009 FC Turin 139 (33)
2009–2012 Zenit Sankt Petersburg 34 0(4)
2011 → AC Cesena  (Leihe) 10 0(1)
2012–2014 AC Siena 71 (18)
2014–2016 Catania Calcio 37 0(8)
2015–2016 → FC Bari 1908  (Leihe) 40 (12)
2016– US Salernitana 48 0(7)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2004–2007 Italien U-21 32 0(4)
2007 Italien 1 0(0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 7. März 2018

Alessandro Rosina (* 31. Januar 1984 in Belvedere Marittimo, CS) ist ein italienischer Fußballspieler. Aufgrund seiner technischen Fähigkeiten erntete er den Spitznamen Rosinaldo, der seinen Nachnamen mit dem brasilianischen Ausnahmefußballer Ronaldo verbindet.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alessandro Rosina spielte in seiner Jugend beim AC Parma, wo er im Sommer 2002 in die erste Mannschaft berufen wurde. Nachdem er in zweieinhalb Jahren eher selten eingesetzt worden war, folgte in der Winterpause der Saison 2004/05 ein Wechsel auf Leihbasis zum damaligen Serie-B-Verein Hellas Verona. Dort spielte Rosina ein halbes Jahr als Stammspieler. Danach wechselte er von Parma zum FC Turin, wo er sich schnell zum Führungsspieler entwickelte. Zusammen mit seiner Mannschaft schaffte er 2006 den Aufstieg in die Serie A. Am 31. Juli 2009 wechselte er zu Zenit Sankt Petersburg nach Russland, kam unter dem späteren Trainer Anatoli Dawydow jedoch nicht mehr zu einem Stammplatz. Alessandro Rosina wurde mehr und mehr durch Wladimir Bystrow ersetzt. Trotz eines erneuten Trainerwechsels und guten Leistungen in den Spielen, kam er auch unter Luciano Spalletti nur spärlich zum Einsatz und konnte weder Bystrow noch den wieder genesenen Danny aus der Startformation verdrängen. In der Folge wurde der Italiener zur Rückrunde 2010/11 an den Erstligisten AC Cesena in sein Heimatland verliehen.

2012 wechselte Rosina zur AC Siena, für die er zwei Jahre spielte. 2014 wechselte er zu Catania Calcio, die ihn jedoch nach einem Jahr zum FC Bari 1908 verlieh. Seit 2016 spielt Rosina bei der US Salernitana.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2004 gewann er mit der U-21-Nationalmannschaft Italiens die U-21-Fußball-Europameisterschaft in Deutschland. Am 17. Oktober 2007 debütierte Rosina unter Roberto Donadoni im Trikot der italienischen Fußballnationalmannschaft beim Freundschaftsspiel gegen Südafrika.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alessandro Rosina – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien