Alex Kuprecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alex Kuprecht

Alex Kuprecht (* 22. Dezember 1957 in Richterswil, heimatberechtigt in Oeschgen) ist ein Schweizer Politiker (SVP), Mitglied des Ständerates und Lobbyist.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Kuprecht wurde 1990 in den Kantonsrat des Kantons Schwyz gewählt, dem er bis 2003 angehörte. Von 1997 bis 2001 war er Chef der SVP-Fraktion. Im Amtsjahr 2002/03 amtete er als Kantonsratspräsident. Bei den Wahlen 2003 wurde er als Vertreter des Kantons Schwyz in den Ständerat gewählt. Bei den Wahlen 2007, 2011 und 2015 wurde er jeweils bestätigt.

Im Januar 2012 wäre Kuprecht ins Vizepräsidium der SVP-Fraktion der Bundesversammlung gewählt worden, zog sich aber daraufhin frustriert zurück, nachdem von Seiten einiger einflussreicher Zürcher Parteikollegen, die lieber Natalie Rickli im Vizepräsidium sehen wollten, ein massiver Streit vom Zaun gebrochen wurde.[1]

Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kuprecht ist eidg. dipl. Versicherungsfachmann, mittlerweile jedoch als «Relation Manager» und Lobbyist bei den Basler Versicherungen angestellt.[2] Er bezeichnet sich selbst als «Sprachrohr der Versicherungswirtschaft».[3]

Er ist verheiratet und Vater von zwei Söhnen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Marcel Odermatt: Amstutz oder Kuprecht: Wer lügt? In: Blick. 1. Februar 2012, abgerufen am 9. September 2015.
  2. finews.ch: Bâloise engagiert SVP-Ständerat als Lobbyist. In: finews.ch. 12. November 2010, abgerufen am 9. September 2015.
  3. Raphaela Birrer: «Ich bin ein Sprachrohr der Versicherungswirtschaft». In: Tages-Anzeiger. 16. Mai 2015, abgerufen am 9. September 2015.