Alex Russell (Schauspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alex Russel auf dem Toronto International Film Festival (2014)

Alexander "Alex" Russell (* 11. Dezember 1987 in Brisbane, Queensland) ist ein australischer Schauspieler.

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Russell wurde in der Millionenstadt Brisbane, der Hauptstadt des australischen Bundesstaats Queensland, als Sohn des Chirurgen Dr. Andrew Russell und dessen Ehefrau, der Krankenschwester Frances Russell, geboren und wuchs später als ältestes von drei Kinder gemeinsam mit einem Bruder und einer Schwester in Rockhampton auf.[1] In Rockhampton besuchte er die Grammar School, was in Deutschland etwa mit dem Gymnasium gleichzusetzen ist, welche er 2004 abschloss. Im Anschluss besuchte er das National Institute of Dramatic Art in Sydney, welches er 2008 abschloss.[2]

Schauspielerischer Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alex Russel gab sein Schauspieldebüt im Jahr 2010, als er in dem australischen Thriller Wasted on the Young die Rolle des Zack übernahm. Es folgten einige Engagement sin Kurzfilmen, bevor er 2012 als Matt Garetty im Science-Fiction-Film Chronicle – Wozu bist Du fähig? zu sehen war. Weitere Filmrollen folgten als Ryan in Bait 3D – Haie im Supermarkt, als Seeker Burns in Seelen und als Billy Nolan im US-Horrorfilm Carrie, dem Remake des 1976 veröffentlichten Carrie – Des Satans jüngste Tochter.

In Filmen wie Believe Me, Unbroken und Cut Snake konnte Russel größere Neben- und auch Hauptrollen übernehmen, bevor er 2017 Durch die Rollen des Kevin Gale und des Andrew Ashcraft aus den Filmen Jungle und No Way Out – Gegen die Flammen endgültig in Hollywood fußfasste. Ebenfalls 2017 übernahm er als Officer Jim Street eine der Hauptrollen in der CBS-Serie S.W.A.T..

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alex Russell. Abgerufen am 25. August 2018 (englisch).
  2. Hollywood hunk home for Xmas. 12. Dezember 2009, abgerufen am 25. August 2018 (englisch).