Alexa Maria Surholt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexa Maria Surholt (* 28. Januar 1968 in Erlangen) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexa-Maria Surholt absolvierte ihre Schauspielerausbildung an der Maria Körber-Schule in Berlin. In der ZDF-Serie Zwei Münchner in Hamburg gab sie 1992 als Kollegin von Uschi Glas ihr Debüt vor der Kamera. Zu dieser Zeit war sie noch an der Schauspielschule. Es folgten größere und kleinere Rollen im Film und Fernsehen.

Ihre ersten Bühnenauftritte hatte sie in Pünktchen und Anton bei den Westfälischen Kammerspielen in Paderborn, danach 1993 eine Hauptrolle als Teufel beim Fliegenden Theater Berlin in Liebeskonzil.

Bekannt wurde sie mit ihrer Rolle als Krankenhaus-Verwaltungschefin Sarah Marquardt in der Serie In aller Freundschaft, die seit 1998 in der ARD ausgestrahlt wird.[1]

Außerdem ist sie Sprecherin in der 3sat-Sendereihe nano. Seit 2009 spricht sie beim Deutschlandfunk in der Sendereihe Forschung aktuell die Meldungen aus der Wissenschaft.

Surholt hat einen Sohn.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Beowulf (Tourneetheater Landgraf, 1995)
  • Ab heute heisst du Sarah (Westfälische Kammerspiele Paderborn, 1997)
  • Traumfrau Mutter (Kulturarena Berlin, 2003)
  • Die süßesten Früchte (Komödie am Kurfürstendamm Berlin, 2004)
  • Die süßesten Früchte (Komödie in Dresden, 2007)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. In aller Freundschaft – Alexa Maria Surholt auf mdr.de