Alexandar Walkanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexandar Konstantinow Walkanow (auch Konstantinov Valkanov geschrieben, bulgarisch Александър Константинов Вълканов; * 10. November 1904 in Bitola damals Osmanisches Reich, heute Nordmazedonien[1]; † 4. Oktober 1972) war ein bulgarischer Zoologe und Protistologe. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Valkanov“.[2]

Walkanow war von 1942 bis 1963 Leiter der Meeresbiologischen Station in Warna. Ab 1953 war er als Professor am Zoologischen Institut und Museum in Sofia tätig. 1957 veröffentlichte er als Resultat seiner Forschungen einen Katalog zur Fauna des Schwarzen Meeres, der über 1375 Einträge enthielt.[3] 1970 veröffentlichte er seine Beiträge zur Kenntnis der Protozoen des Schwarzen Meeres. Später arbeitete er weitgehend an Süßwassertieren.[4][2]

Ihm zu Ehren tragen die folgenden Arten ihre Namen:[2]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. For the corresponding member Aleksandar Valkanov and his Black Sea, Zeitschrift Morski Swjat, 19. Dezember 2010
  2. a b c Biographical Etymology of Marine Organism Names. V & W, Online
  3. Victor Fet, Alexi Popov: Biogeography and ecology of Bulgaria, 2007, ISBN 1-4020-4417-8, S. 571
  4. John D. Costlow, Jr.: Marine Sciences In Bulgaria, In: Technical Report, Office of Naval Research, 1967, Online PDF@1@2Vorlage:Toter Link/www.dtic.mil (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]