Alexander-Morrison-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander-Morrison-Nationalpark
Alexander-Morrison-Nationalpark (Westaustralien)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 30° 5′ 2″ S, 115° 29′ 10″ O
Lage: Western Australia, Australien
Besonderheit: Sandebenen, Eukalyptuswald, Heideland
Nächste Stadt: 40 km von Coorow
Fläche: 85,04 km²
Gründung: 1970
i2i3i6

Der Alexander-Morrison-Nationalpark ist ein Nationalpark in Western Australia (Australien). Er liegt 210 km nördlich von Perth und 180 km südlich von Geraldton im Shire of Coorow. Benannt ist er nach dem ersten staatlichen Botaniker von Western Australia, Alexander Morrison.

Parklandschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Alexander-Morrison-Nationalpark besteht aus Sandebenen und niedrigen Lateritabbruchkanten über Sandstein- und Schiefergestein aus der Cockleshell Gully Formation des frühen Jura. Sandige Heidehabitate stellen die häufigste Vegetationsform dar. Im Park finden sich allerdings auch niedrige Wälder und Mallee, typisch für diese Gegend,[1] speziell im westlichen Teil des Parks. Die vorherrschenden Eukalypten sind dort der „Powder-barked Wandoo“ (Eucalyptus accedens) und „Mallalie“ (E. eudesmoides). In den Heidegebieten finden sich alle Arten, die typisch für diese Region sind, etwa Banksien-, Dryandra-, Hakea- und Grevilleen-Arten, allerdings auch einige seltenen Arten wie der Spiralbusch (Spirogardnera rubescens).[2][3]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Flächen für den Nationalpark wurden vom Department of Lands and Surveys am 23. Mai 1969 stillgelegt und im Laufe der Jahre 1970 und 1971 zu Gebieten der Klasse A erklärt, was bedeutet, dass der Verwendungszweck dieser Gebiete nur vom Parlament geändert werden kann.[4] Gleichzeitig wurden sie der Verwaltung durch die National Parks Authority of Western Australia unterstellt. Seinen Namen erhielt der Park am 8. Oktober 1971.[5][6][7]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fairfax Digital: Travel – Eneabba (Englisch) Sydney Morning Herald. 8. Februar 2004. Abgerufen am 11. August 2007.
  2. Conservation through Reserves Committee: Conservation Reserves in Western Australia – Report 1974 (Green Book). Environmental Protection Authority of Western Australia, 31. Januar 1975, ISBN 0-7244-5934-0, S. 5-21.
  3. Offizielle Website des Parks. DEC; abgerufen am 16. Januar 2016 (englisch).
  4. C. F. H. (Clee) Jenkins: The National Parks of Western Australia (Englisch). National Parks Authority of Western Australia, 1980, ISBN 0-7244-8176-1, S. 19.
  5. Reserves (1183/69, 1184/69, 1185/69). In: Western Australia Government Gazette, 23. Mai 1969, S. 1969:1529. 
  6. Land Act 1933–1969 – Order in Council (1183/69). In: Western Australia Government Gazette, 10. Juli 1970, S. 1970:2029. 
  7. Naming of Alexander Morrison National Park (2531/54 V2). In: Western Australia Government Gazette, 8. Oktober 1971, S. 1971:3952.