Alexander A. LaFleur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Arthur LaFleur genannt Alex LaFleur (* 29. Mai 1896 in Marlborough, Massachusetts; † 13. März 1980 in Chapel Hill, North Carolina) war ein US-amerikanischer Anwalt und Politiker, der von 1951 bis 1954 Maine Attorney General war.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Arthur LaFleur wurde als Sohn von Isaac Lafleur and Ludivinia Miller in Marlborough geboren.[1] Er studierte am Colby College und an der George Washington Law School.[2]

Am Ersten Weltkrieg nahm er als Private teil. Danach arbeitete er als Anwalt in Portland, Maine. Er diente ebenfalls im Zweiten Weltkrieg. Unter George Patton gehörte er dem Kriegsgerichtsrat in Deutschland an.[2] Als Mitglied der Republikanischen Partei war er von 1939 bis 1941 Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Maine und von 1951 bis 1954 Maine Attorney General.[3]

Verheiratet war Alexander A. LaFleur mit Marjorie Frances French Lafleur (1901–1988). LaFleur starb am 13. März 1980 in Chapel Hill, North Carolina. Sein Grab befindet sich auf dem Evergreen Cemetery in Portland.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lafleur, Alexander Arthur b. 29 MAY 1896 Marlboro, MA d. 13 MAR 1980 Chapel Hill, North Carolina: Waterville Maine Genealogy. In: watervillegenealogy.com. Abgerufen am 25. März 2016.
  2. a b Col Alexander Arthur "Alex" Lafleur (1896 - 1980) - Find A Grave Memorial. In: findagrave.com. Abgerufen am 25. März 2016.
  3. Maine Attorneys General, 1820- | Maine State Legislature. In: maine.gov. legislature.maine.gov, abgerufen am 25. März 2016.