Alexander Blessin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Alexander Blessin
Personalia
Voller Name Alexander Matthias Blessin
Geburtstag 28. Mai 1973
Geburtsort Bad CannstattDeutschland
Größe 191 cm
Position Stürmer
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
bis 1995 TSV Georgii Allianz Stuttgart
1995–1996 SV Bonlanden 28 (10)
1996–1997 TSF Ditzingen 30 0(9)
1997–1999 VfB Stuttgart II 46 (20)
1998–1999 VfB Stuttgart 7 0(0)
1999–2001 Stuttgarter Kickers 45 0(6)
2001–2002 Antalyaspor
2002 Wacker Burghausen 10 0(1)
2002–2003 VfB Leipzig 33 0(6)
2003–2005 SC Pfullendorf 65 (21)
2005–2006 TSG 1899 Hoffenheim 34 0(7)
2006–2008 Sportfreunde Siegen 61 (14)
2008 SSV Jahn Regensburg 16 0(0)
2009–2010 SSV Reutlingen 05 20 0(1)
2010–2012 SV Bonlanden 56 (10)
Stationen als Trainer
Jahre Station
2012–2018 RB Leipzig U-17
2018–2020 RB Leipzig U-19
2020–2022 KV Ostende
2022– CFC Genua
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

Alexander Matthias Blessin (* 28. Mai 1973 in Bad Cannstatt) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und aktueller -trainer.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Stürmer kam in der Spielzeit 1998/99 zu sieben Einsätzen in der Fußball-Bundesliga und einem Europa-League-Spiel für den VfB Stuttgart. Dabei blieb er ohne Torerfolg. In den folgenden Jahren erzielte er für die Stuttgarter Kickers 6 Tore in 45 Zweitliga-Spielen. Außerdem spielte er einmal in der türkischen Süper Lig für Antalyaspor.

Ab 2012 trainierte Blessin zunächst als Co-Trainer später als Trainer die U17 von RB Leipzig. Von 2018 bis 2020 übernahm er die U19 von RB Leipzig als Trainer. Am 7. Juni 2020 unterschrieb er beim belgischen Erstdivisionär KV Ostende einen Vertrag als Trainer für die Saison 2020/21 und 2021/22 mit der Option der Verlängerung für eine weitere Saison.[1] Blessin gelang es, nachdem Ostende bei Abbruch der vorherigen Saison mit zwei Punkten Vorsprung auf dem vorletzten Platz stand und so nur knapp den Abstieg vermied, den Verein lange Zeit unter den ersten vier Mannschaften zu halten, was zur Teilnahme an den Meister-Play-off berechtigt hätte. Am Ende der Saison stand Ostende auf Platz 5 in der Hauptrunde, was den Verein nur in die Europa-Play-offs führte, in denen er Platz 3 erreichte, was keine Qualifikation für den Europapokal bedeutete. Blessin wurde von Pro League als Trainer des Jahres ausgezeichnet.[2]

Anfang September 2021 verlängerte der Verein den Vertrag von Blessin bis zum Ende der Saison 2023/24.[3] Im Januar 2022 unterschrieb Blessin beim abstiegsbedrohten CFC Genua einen Vertrag bis zum Sommer 2024.[4]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alexander Blessin nieuwe hoofdtrainer. KV Ostende, 7. Juni 2020, abgerufen am 8. Juni 2020 (niederländisch).
  2. Alexander Blessin Entraîneur de l‘année ! Pro League, 24. Mai 2021, abgerufen am 27. Mai 2021 (französisch).
  3. Alexander Blessin heeft goed nieuws. KV Ostende, 2. September 2021, abgerufen am 7. September 2021 (niederländisch).
  4. Blessin übernimmt Genua. Kicker, 19. Januar 2022, abgerufen am 20. Januar 2022.