Alexander Dierks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Dierks (2016)

Alexander Dierks (* 2. Oktober 1987 in Bietigheim-Bissingen) ist ein deutscher Politiker (CDU). Seit dem 9. Dezember 2017 ist er Generalsekretär des CDU-Landesverbandes Sachsen.

Beruf und politisches Ehrenamt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dierks wurde in Baden-Württemberg geboren, lebt aber seit seiner Kindheit in Sachsen. Nachdem er 2006 am Gymnasium Dresden-Klotzsche das Abitur abgelegt hatte, musste er keinen Wehrdienst oder Zivildienst leisten. Er studierte European Studies (Bachelor of Arts) und schloss das Studium Politik in Europa (Master of Arts) an der Technischen Universität Chemnitz ab. Er trat 2004 der Jungen Union (JU) bei und war vom 22. Januar 2011 bis zum 10. Dezember 2017 Landesvorsitzender der JU Sachsen und Niederschlesien. Er war außerdem von 2008 bis 2011 Kreisvorsitzender der Jungen Union Chemnitz. 2008 wurde er Mitglied der CDU. Er wurde im Jahr 2013 Landesvorstandsmitglied und stellvertretender Kreisvorsitzender der CDU Chemnitz. Von 2013 bis zu seiner Wahl in den sächsischen Landtag war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Büroleiter des Bundestagsabgeordneten Carsten Körber (CDU) tätig.

Auf dem Landesparteitag am 9. Dezember 2017 wurde Dierks mit 83,3 % der Delegiertenstimmen zum Generalsekretär der CDU Sachsen gewählt.[1]

Wahlämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit den Kommunalwahlen in Sachsen im Mai 2014 war er Chemnitzer Stadtrat. Er verlor das Mandat bei den Kommunalwahlen im Mai 2019, da er sich auf Platz 5 der Wahlliste setzen ließ.

Bei der Landtagswahl in Sachsen am 31. August 2014 trat er als Direktkandidat der CDU im Wahlkreis Chemnitz 2 an und wurde mit 32,39 % der Stimmen über das Direktmandat in den Sächsischen Landtag gewählt. Dierks ist dort jugendpolitischer Sprecher der sächsischen CDU-Landtagsfraktion und Mitglied des Landesjugendhilfeausschusses. Daneben ist er Mitglied der Arbeitskreise für Soziales, Wissenschaft und Inneres der Landtagsfraktion sowie der Ausschüsse für Soziales und Wissenschaft. Bei der Landtagswahl in Sachsen 2019 wurde er im Wahlkreis Chemnitz 2 mit 29,8 Prozent der Direktstimmen wiederum zum Wahlkreisabgeordneten gewählt.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vorstellung des Generalsekretärs@1@2Vorlage:Toter Link/www.cdu-sachsen.de (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. auf der Webseite der CDU Sachsen
  2. Landtagswahl Sachsen 2019 Ergebnisse Wahlkreis Chemnitz 2, abgerufen 5. September 2019