Alexander Dotzler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
DeutschlandDeutschland Alexander Dotzler Eishockeyspieler
Alexander Dotzler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 12. September 1984
Geburtsort Regensburg, Deutschland
Größe 182 cm
Gewicht 80 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Nummer #25
Schusshand Links
Spielerkarriere
2000–2007 Eisbären Regensburg
2007–2009 SC Bietigheim-Bissingen
2009–2011 Hamburg Freezers
2011–2016 Straubing Tigers
2016– Grizzlys Wolfsburg

Alexander Dotzler (* 12. September 1984 in Regensburg) ist ein deutscher Eishockeyverteidiger, der zuletzt bei den Straubing Tigers in der Deutschen Eishockey Liga unter Vertrag stand und 2016 zu den Grizzlys Wolfsburg wechselte.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dotzler begann seine Karriere im Nachwuchs der Eisbären Regensburg und gehörte in der Saison 2000/01 erstmals dem Profikader der Eisbären an, mit dem er fortan in der Oberliga Süd aktiv war. Mit den Regensburgern konnte der Regensburger zum Ende der Spielzeit in die zweithöchste deutsche Spielklasse, die 2. Bundesliga, aufsteigen. Nachdem der Linksschütze in seiner ersten Saison für die Eisbären lediglich neun Mal auf dem Eis stand, gehörte er in den folgenden Jahren zum Stammkader und absolvierte in fünf Jahren über 200 Partien in der 2. Bundesliga. Dotzlers bestes Jahr in Regensburg war zugleich sein letztes. Während der Spielzeit 2006/07 konnte der Defensivspieler in insgesamt 55 Ligaspielen, neun Scorerpunkte erzielen.

Im Sommer 2007 wurden die Verantwortlichen des SC Bietigheim-Bissingen auf den damals 23-Jährigen, der daraufhin seine Heimatstadt verließ, um in Zukunft für den damaligen Ligakonkurrenten Bietigheim Steelers die Schlittschuhe zu schnüren. Da Ende Oktober 2008 mehrere Lizenzspieler von den Grizzly Adams Wolfsburg aufgrund von Verletzungen ausfielen, stattete das Management der Wolfsburger sowohl Alexander Dotzler, als auch seinen Teamkollegen Dirk Wrobel mit einer Förderlizenz aus, sodass beide auch für das DEL-Team spielberechtigt waren.[1] Beide Spieler absolvierten allerdings nur jeweils ein Spiel für die Wolfsburger.[2][3]

Zur Saison 2009/10 wechselte Dotzler zu den Hamburg Freezers in die Deutsche Eishockey Liga, bei denen er zunächst einen Vertrag für ein Jahr erhielt. Dieser wurde im Februar 2010 um ein weiteres Jahr verlängert.[4] Im August 2011 erhielt er einen Try-Out-Vertrag beim Ligakonkurrenten Straubing Tigers.[5] Bei den Niederbayern absolvierte Dotzler insgesamt fünf Saisons, ehe er wieder zurück zu den Grizzlys Wolfsburg wechselte.[6][7]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der U-18-Weltmeisterschaft 2002 erreichte Alexander Dotzler mit der deutschen Juniorennationalmannschaft den zehnten Platz und stieg mit dem Team somit in die B-WM ab. In den acht Spielen, die er absolvierte, konnte der Verteidiger keinen Scorerpunkt erzielen.

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T A Pkt SM Sp T A Pkt SM
2000/01 EV Regensburg OL 9 0 0 0 2 0 0 0 0 0
2001/02 EV Regensburg 2.BL 37 0 0 0 0 3 0 0 0 0
2002/03 EV Regensburg 2.BL 38 0 2 2 18
2003/04 EV Regensburg 2.BL 44 0 4 4 26
2004/05 EV Regensburg 2.BL 49 0 5 5 32 10 0 2 2 2
2005/06 EV Regensburg 2.BL 49 0 4 4 34 6 0 1 1 4
2006/07 EV Regensburg 2.BL 51 3 6 9 59 4 0 0 0 4
2007/08 SC Bietigheim-Bissingen 2.BL 52 3 4 7 23 5 0 0 0 2
2008/09 SC Bietigheim-Bissingen 2.BL 43 3 8 11 12 12 0 3 3 6
2008/09 Grizzly Adams Wolfsburg DEL 1 0 0 0 0 0 0 0 0 0
2009/10 Hamburg Freezers DEL 56 1 9 10 32
2010/11 Hamburg Freezers DEL 51 3 2 5 6
2011/12 Straubing Tigers DEL 52 2 4 6 16 3 0 0 0 0
2012/13 Straubing Tigers DEL 46 1 4 5 18 7 2 0 2 4
2013/14 Straubing Tigers DEL 47 4 12 16 22
2014/15 Straubing Tigers DEL 52 0 1 1 26
2015/16 Straubing Tigers DEL 52 0 8 8 34 5 0 0 0 0
2.BL gesamt 363 9 33 42 204 40 0 6 6 18
DEL gesamt 357 11 40 51 154 15 2 0 2 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. eishockey.info, Angespannte Personalsituation in Wolfsburg
  2. hockeydb.com, Dirk Wrobel, abgerufen am 31. Juli 2010
  3. hockeydb.com, Alexander Dotzler, abgerufen am 31. Juli 2010
  4. altona.info, Alexander Dotzler bleibt ein Freezer, abgerufen am 31. Juli 2010
  5. tigershockey.de: Allrounder Alexander Dotzler erhält Try-out-Vertrag bei den Tigers, abgerufen am 8. August 2011
  6. Nach der Saison ist vor der Saison. In: Homepage der Straubing Tigers. 28. März 2016, abgerufen am 28. März 2016.
  7. Offiziell: Alexander Dotzler wechselt nach Wolfsburg. 4. Mai 2016, abgerufen am 19. Mai 2016.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]