Alexander Edmondson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Edmondson Straßenradsport
Alexander Edmondson (2014)
Alexander Edmondson (2014)
Zur Person
Geburtsdatum 22. Dezember 1993
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn/Straße
Zum Team
Aktuelles Team Orica-BikeExchange
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 Silver medal-2008OB.svg - Mannschaftsverfolgung (mit Jack Bobridge, Michael Hepburn und Sam Welsford)
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2014 Weltmeister - Einerverfolgung
2014 Weltmeister - Mannschaftsverfolgung (mit Luke Davison, Mitchell Mulhern und Glenn O’Shea)
Infobox zuletzt aktualisiert: 30. Oktober 2016

Alexander Edmondson (* 22. Dezember 1993 in Miri, Malaysia) ist ein australischer Bahnradsportler.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem Alexander Edmondson als Junior-Fahrer 2009 bei nationalen Meisterschaften zweimal Vizemeister geworden war, im Punktefahren und in der Mannschaftsverfolgung, wurde er 2011 bei den Junioren-Bahnweltmeisterschaften in Moskau Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit Jack Cummings, Jackson Law und Alexander Morgan sowie im Zweier-Mannschaftsfahren mit Law. Im selben Jahr war er schon australischer Meister in dieser Disziplin geworden, mit Rohan Dennis, Damien Howson und Glenn O’Shea.

Beim ersten Lauf des Bahnrad-Weltcups 2011/2012 im kasachischen Astana gewann Edmondson gemeinsam mit O’Shea das Zweier-Mannschaftsfahren und belegte Rang zwei in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit O’Shea, Michael Freiberg und Mitchell Mulhern. 2013 wurde Edmondson in Minsk Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung, gemeinsam mit O'Shea, Morgan und Michael Hepburn.

Alexander Edmondson ist ein jüngerer Bruder der Radsportlerin Annette Edmondson. Beide waren für die Olympischen Spiele 2012 in London nominiert, so dass sie das erste Geschwisterpaar aus Australien sind, das bei denselben Spielen im Radsport startete.[1] Die Geschwister wurden beide auch für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Alexander Edmondson errang gemeinsam mit Jack Bobridge, Michael Hepburn und Sam Welsford die Silbermedaille in der Mannschaftsverfolgung.

Erfolge - Bahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009
2010
2011
2012
2013
2014
2015
2016

Erfolge - Straße[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2015
2016

Grand Tour-Platzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grand Tour 2017
Pink jersey Giro d’Italia DNF
Yellow jersey Tour de France -
red jersey Vuelta a España -

Teams[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Alexander Edmondson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Siblings on Brink of Olympic History auf london2012.olympics.com.au (englisch)