Alexander Fransson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Fransson
AlexanderFransson.jpg
Alexander Fransson (Oktober 2013)
Personalia
Name Alexander Martin Fransson
Geburtstag 2. April 1994
Geburtsort NorrköpingSchweden
Grösse 180 cm
Position Mittelfeldspieler
Junioren
Jahre Station
0000–2008 Lindö FF
2008–2012 IFK Norrköping
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2013–2015 IFK Norrköping 67 (7)
2016–2018 FC Basel 51 (2)
2018 → FC Lausanne-Sport (Leihe) 12 (0)
2018– IFK Norrköping 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2012–2013 Schweden U-19 9 (0)
2014– Schweden U-21 11 (0)
2016– Schweden 7 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. Juli 2018

2 Stand: 7. Oktober 2016

Alexander Fransson (* 2. April 1994 in Norrköping) ist ein schwedischer Fußballspieler. Der zentrale Mittelfeldspieler steht aktuell beim IFK Norrköping unter Vertrag.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindö FF[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fransson spielte in der Jugend zunächst bei Lindö FF, einem Verein aus Lindö, einem Vorort von Norrköping mit etwa 5000 Einwohnern.

IFK Norrköping[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2008 wechselte er zur Jugendakademie des IFK Norrköping und spielte dort bis 2012 in den verschiedenen Jugendmannschaften. Sein Debüt in der ersten schwedischen Liga gab er am 1. April 2013 beim 2:1-Auswärtssieg gegen Mjällby AIF am ersten Spieltag der Meisterschaft 2013 am Tag vor seinem 19. Geburtstag.[1] In der Saison 2013 (in Schweden beginnt jede Saison im Frühjahr und endet im Herbst) spielte er in 18 Ligapartien (ohne Torerfolg) und in zwei Pokalspielen (ein Tor). In der Saison 2014 kam er auf 26 Ligaspiele, in denen er zwei Tore erzielte, sowie auf vier Pokalspiele (ohne Tor). In seinen ersten beiden Spielzeiten im Männerbereich hatte er am Saisonende mit Norrköping die Plätze 9 bzw. 12 in der Tabelle belegt. Die Saison 2015 war dann die erfolgreichste für den Verein seit langer Zeit und Fransson wurde mit seiner Mannschaft schwedischer Meister. Zuletzt hatte Norrköping dies im Jahr 1989 geschafft. Zu dieser für den Verein insgesamt 13. Meisterschaft trug Fransson mit fünf Toren bei 29 Einsätzen maßgeblich bei. In seinem letzten Pflichtspiel für den IFK Norrköping erzielte er in der 3. Spielminute am 8. November 2015 das 1:0 im Spiel um den schwedischen Supercup im heimischen Stadion gegen den Pokalsieger und Vizemeister IFK Göteborg. Der Endstand war 3:0 und somit konnte Fransson kurz nach der Meisterschaft seinen zweiten Titel im Männerfußball gewinnen.

FC Basel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 2. Januar 2016 gab der Schweizer Meister FC Basel bekannt, dass Fransson einen Viereinhalbjahresvertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben hat.[2] Er bekam in Basel das Trikot mit der Nummer 15.[2] Sein Ligadebüt gab er am 14. Februar 2016 beim 4:0-Auswärtssieg gegen den Grasshopper Club Zürich im Stadion Letzigrund in Zürich als er in der 90. Minute eingewechselt wurde.[3] Sein erstes Tor erzielte er im St. Jakob-Park zum zwischenzeitlichen 2:1 am 21. Februar beim 5:1-Heimsieg gegen Vaduz.[4] Unter Trainer Urs Fischer gewann Fransson am Ende der Meisterschaft 2015/16[5] und der Meisterschaft 2016/17[6] den Meistertitel mit dem FCB. Für den Club war es der 8. Titel in Serie und insgesamt den 20. Titel in der Vereinsgeschichte. Sie gewannen auch den Pokalwettbewerb[7] am 25. Mai 2017 mit drei zu null gegen Sion und somit das Double.

Am 4. Juli 2018 wechselte Fransson zurück zu seinem Heimatverein IFK Norrköping, wo er einen Dreijahresvertrag unterzeichnete.[8]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fransson debütierte für Schweden am 6. Januar 2016 im Armed Forces Stadium in Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate, beim 1:1-Unentschieden gegen Estland. Er stand in der Anfangsformation und wurde nach 55 Minuten ausgewechselt.[9] Sein zweites Spiel folgte an gleicher Stelle vier Tage später am 10. Januar, als Schweden 3:0 gegen Finnland gewann. Fransson wurde in der 62. Minute eingewechselt.[10]

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

IFK Norrköping

FC Basel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. A. Fransson. Soccerway. Abgerufen am 22. Oktober 2014.
  2. a b FC Basel 1893: Alexander Fransson wechselt zum FC Basel 1893. FC Basel 1893. 2015. Abgerufen am 30. Dezember 2015.
  3. Caspar Marti: 4:0-Erfolg bei GC: souveräner Sieg im Spitzenspiel. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  4. Caspar Marti: Der FCB dreht das Spiel and gewinnt gegen Vaduz 5:1. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 21. Februar 2016.
  5. Casper Marti: Es ist vollbracht ! Der FCB ist zum 19. Mal Meister. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 30. April 2016.
  6. Caspar Marti: 2:1-Sieg in Luzern – der FCB ist Schweizer Meister!. FC Basel 1893. 2017. Abgerufen am 28. April 2017.
  7. Caspar Marti: Der FCB besiegt Sion im Cupfinal!. FC Basel 1893. 2017. Abgerufen am 25. Mai 2017.
  8. Välkommen hem, ”Alle” Fransson! IFK Norrköping, 4. Juli 2018, abgerufen am 4. Juli 2018.
  9. SvFF.se: Oavgjort mot Estland. SvFF.se. 2016. Abgerufen am 6. Januar 2016.
  10. SvFF.se: Enkel seger mot Finland. SvFF.se. 2016. Abgerufen am 10. Januar 2016.