Alexander Iwanowitsch Wwedenski (Dichter)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Wwedenski

Alexander Iwanowitsch Wwedenski (russisch Александр Иванович Введенский, wiss. Transliteration Aleksandr Ivanovič Vvedenskij; * 23. Novemberjul./ 6. Dezember 1904greg. in Sankt Petersburg, Russland; † 20. Dezember 1941 in Charkiw, Ukraine) war ein russischer Dichter.

Er war in den 1920er Jahren kurze Zeit ein Vertreter des russischen Futurismus (Avantgarde) in Leningrad. Gemeinsam mit seinem Dichterfreund Daniil Charms (eigentlich Daniil Iwanowitsch Juwatschow) wurde er Mitglied des literarischen Ordens DSO, beteiligte sich an der „linken Flanke“ und nahm am philosophischen Dichterkreises „Tschinari“ teil. Er war verheiratet mit Tamara Mejer. 1927 wurde er zum Mitglied der spätavantgardistisch-literarischen Vereinigung OBERIU („Vereinigung realer Kunst“), die sich „die Provokation, den Kampf gegen den gesunden Menschenverstand und das Mittelmass“ auf die Fahnen geschrieben hat. 1931 heiratete er Anna Ivanter. Aus politischen Gründen erfolgte am 13. Juli 1932 eine Verbannung nach Kursk. Im Winter konnte er nach Leningrad zurückkehren. Mitte der 1930er Jahre zog er von Petersburg nach Charkow um, wo er Galina Viktorova heiratete. 1941 erfolgte die zweite Verhaftung. Er starb am 20. Dezember 1941 auf einem Gefangenentransport bei Charkow, während die deutschen Truppen vorrückten.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]