Alexander Michailowitsch Samokutjajew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Samokutjajew
Alexander Samokutjajew
Land (Organisation): Russland (Roskosmos)
Rufzeichen: Тарханы („Tarchany“)[1]
Datum der Auswahl: 29. Mai 2003
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 4. April 2011
Landung letzter Raumflug: 12. März 2015
Gesamtdauer: 331d 11h 23min
EVA-Einsätze: 2
EVA-Gesamtdauer: 10h 01min
Ausgeschieden: aktiv
Raumflüge

Alexander Michailowitsch Samokutjajew (russisch Александр Михайлович Самокутяев; * 13. März 1970 in Pensa, Oblast Pensa, Russische SFSR) ist ein russischer Kosmonaut.

Militärische Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Samokutjajew schloss 1992 die Pilotenschule Tschernihiw als Pilot-Ingenieur ab und flog Wilga 35A, L-13 Blanik, Aero L-39 und Suchoi Su-24. Er diente der russischen Luftwaffe im Militärbezirk Fernost und kann 680 Flugstunden sowie 250 Fallschirmsprünge nachweisen. Zu seinen weiteren Fähigkeiten zählt qualifiziertes Tauchen. Außerdem war er stellvertretender Geschwaderkommandeur und hat gegenwärtig den Rang eines Obersten der Russischen Luftstreitkräfte im Ruhestand inne.[2] In den Jahren 1998 bis 2000 studierte er an der Gagarin-Militärakademie der Luftstreitkräfte in Monino, danach wurde er zum Gruppenleiter im Gagarin-Kosmonautentrainingszentrum berufen.

Raumfahrertätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 29. Mai 2003 wurde Samokutjajew als Kandidat des Kosmonautentrainingszentrums ausgewählt, seine Kosmonauten-Grundausbildung schloss er im Juni 2005 mit Auszeichnung ab. Bis November 2008 erfolgte ein erweitertes ISS-Training. Seitdem befand er sich im Training für einen Langzeitaufenthalt auf der Internationalen Raumstation, u. a. war er Ersatzmann für Alexander Skworzow als Kommandant des Raumschiffs Sojus TMA-18 zur ISS.

Samokutjajew war Bordingenieur der Expeditionen 27 und 28.[3] Er startete am 4. April 2011 (Ortszeit in Baikonur: 5. April) zusammen mit Andrei Borissenko und Ronald Garan als Kommandant des Raumschiffs Sojus TMA-21 und landete wieder am 16. September 2011.[4]

Samokutjajew wurde als Bordingenieur der ISS-Expeditionen 41 und 42 nominiert. Als Kommandant des Raumschiffs Sojus TMA-14M flog er am 25. September 2014 zur Internationalen Raumstation. Die Rückkehr zur Erde erfolgte am 12. März 2015.

Ein dritter Raumflug ist für Mai 2018 vorgesehen. Zusammen mit der amerikanerin Jeanette Epps und dem deutschen Alexander Gerst startet Samokutjajew als Kommandant des Raumschiffes Sojus MS-09 zur ISS. Dort wird er bis November 2018 als Bordingenieur der Expeditionen 56 und 57 arbeiten.

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alexander Samokutjajew ist verheiratet und hat eine Tochter. Zu seinen Hobbys gehören Autos, kanadisches Eishockey und Reisen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Позывные экипажей советских/российских космических кораблей. astronaut.ru, 14. März 2011, abgerufen am 7. April 2011 (russisch).
  2. Aleksandr Mikhailovich SAMOKUTYAEV. RSC «ENERGIA», März 2014, abgerufen am 29. September 2014 (englisch).
  3. NASA and its International Partners Assign Space Station Crews. In: Release 09-233. NASA, 7. Oktober 2009, abgerufen am 2. September 2010 (englisch).
  4. Russia's Soyuz TMA-21 with new ISS crew launched from Baikonur. RIA Novosti, 5. April 2011, abgerufen am 7. April 2011 (englisch).
  5. warheeroes.ru: Самокутяев Александр Михайлович. Abgerufen am 29. Februar 2016 (russisch).
  6. Erlass des Präsidenten der Russischen Föderation vom 15. Februar 2016 N 59 „Über die Auszeichnung mit den staatlichen Auszeichnungen der Russischen Föderation“ (russisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Aleksandr Samokutyayev – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien