Alexander Morsey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alexander Morsey (Mitte) mit Matthias Schriefl (vor ihm links), Silvio Morger (ganz links) und Bodek Janke (rechts); Foto Gerhard Richter (2011)

Alexander Morsey (* 11. Dezember 1973 in Münster, Westfalen) ist ein deutscher Jazzmusiker (Kontrabass, auch Tuba, Komposition).

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Morsey, der mehrfach bei Jugend jazzt erfolgreich war, wurde Mitglied des Landesjugendjazzorchesters NRW und später des Bundesjazzorchesters. Von 1995 bis 2000 studierte er an der Folkwang-Hochschule Essen bei Gunnar Plümer und John Goldsby, wo er anschließend eine Lehrtätigkeit ausübte. Am Stadttheater Münster übernahm er 2006/07 die musikalische Leitung von „Shockheaded Peter“.

Morsey absolvierte internationale Tourneen und Gastspiele mit Matthias Schriefl. Weiterhin war er Mitglied von Un Tango Más, der Gruppe Disguise und Jan Klares Formationen 7 und The Dorf. Mit diesen und anderen Bands hat er mehr als 20 CDs eingespielt. Auch arbeitete er mit Clark Terry, Herb Geller, Ack van Rooyen, Norma Winstone, Uli Beckerhoff, Silvia Droste, Wolfgang Engstfeld, Wolfgang Schlüter, Leszek Zadlo, Wolfgang Lackerschmid, Stefanie Schlesinger, Peter Rühmkorf, Christian Brockmeier, Susanne Riemer und Ulita Knaus.

Alexander Morsey (rechts) mit Matthias Schriefl (Mitte) und Silvio Morger (links) 2011

Diskographische Hinweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lutz Wichert To Everything He Does
  • Joachim Raffel In Motion (Preisträger Jazzpodium Niedersachsen)
  • Heiner Kleinjohann Ancora
  • Caligari Hellweg Suite (2003)
  • Un Tango Más Esperatango (2007)
  • Jan Klare The Dorf (2009)
  • Stephan Mattner & Syntax: Syntax (Konnex Records, 2009)
  • Vadim Neselovskyi, Bodek Janke, Alexander Morsey: Bez Granitz Trio Studio Konzert (Neuklang, 2013)
  • Matthias Schriefl Trio: Im Himmel (Himpsl Records, 2014)

Lexikalische Einträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]