Alexander Morton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Alexander „Sandy“ Morton (* 24. März 1945 in Glasgow) ist ein schottischer Schauspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Alexander Morton wurde am 24. März 1945 in Glasgow geboren. Nach dem Abschluss seiner Schullaufbahn besuchte er von 1965 bis 1968 die Central School of Speech and Drama in London und begann Vollberuflich als Schauspieler zu arbeiten.

Nationale Bekanntheit erreichte er vor allem durch sein Mitwirken in den TV-Serien Taggart, Second Sight, Between the Lines, Minder und Casualty, sowie durch seine Rollen in den Filmen Croupier, London to Brighton und Dramen wie The One That Got Away, Looking After Jo Jo, und The Man-Eating Wolves of Gysinge.

Dem Fernsehpublikum wurde er insbesondere durch die Rollen des Wildhüters Golly Mackenzie in der BBC-TV-Serie Monarch of the Glen (2000–2005) bekannt. Zuvor hatte er zudem mehrere, regelmäßige Gastauftritte in den 1980ern und 1990ern als Andy Semple in der schottischen Seifenoper Take the High Road.

Bedeutende Theaterrollen, die von Morton gespielt wurden, waren unter anderem die in Scots gehaltenen Darbietungen von Macbeth in William Shakespeares Macbeth und die Rolle des R.P. McMurphy in One Flew Over the Cuckoo's Nest, bei denen beide Male Robert Carlyle Regie geführt hatte. Zusammen mit Carlyle hatte Morton auch die Raindog Theatre Company gegründet. Darüber hinaus arbeitete er regelmäßig mit den Theatergruppen 7:84 und Borderline zusammen und trat auch für Traverse, the Lyceum, the Bush, the Royal Court und als Pantomime im King's Theatre in Glasgow auf.

Mortons vierter Tätigkeitsbereich ist das Einsprechen von Hörspielen. So sprach er 2007 den Graf Dracula in der BBC radio Version von Dracula (Voyage of the Demeter, 2006) oder auch den Inspector Rebus in der ersten Adaptation von Ian Rankins Rebus-Reihe ein. Darüber hinaus sprach er auch Sprach-Memos für die Videospiele Heavenly Sword, Witcher und Viking: Battle for Asgard.

2011 wurde Morton zudem erstmals für Spoken-Word-Passagen auf einem Musikalbum engagiert, dem Konzeptalbum Helvetios der schweizer Folk-Metal-Band Eluveitie.[1] Eluveitie-Frontmann Chrigel Glanzmann wurde auf Morton durch den Film Walhalla Rising aufmerksam, und legte seine Beweggründe zur Verpflichtung des Schauspielers gegenüber der Musik-Presse dar: „Die Idee des Textes [der von Morton gesprochen wird] ist es, dass ein alter Mann, der in seiner Jugend die Schrecken des Gallischen Krieges auf dem Schlachtfeld hautnah miterlebte, aber all die Kriegsjahre überlebte, an seinem Lebensabend zurückblickt… und erzählt.“[2] Er kommentierte die Aufnahmen zudem wie folgt:

„Wir freuen uns und sind stolz, dass wir unsern Wunsch-Kandidaten für diese Parts gewinnen konnten. […] Mit seiner tiefen, rauen und sonoren Stimme ist Sandy einfach perfekt für die Parts auf ‚Helvetios‘! […] Er versetzte sich in die Charaktere des Albums, fühlte sich in die Texte hinein und brachte den ‚Spirit‘ absolut überzeugend rüber!“

Chrigel Glanzmann[1]

Privatleben[Bearbeiten]

Morton war drei mal verheiratet und hat zwei Kinder, Kerry (* 1970) und Jamie (* 1980). Seine erste Frau war die Schauspielerin Pam Scotcher.

Im Jahr 1972 war Alexander Morton Protagonist in einem Cartoon der Satire-Zeitschrift Punch.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Theaterrollen (Auswahl)[Bearbeiten]

Ausgewählte Theaterrollen
Jahr Stück Rolle Anmerkungen
1976 An Me Wi a Bad Leg Tae Peter Original-Aufführung von Billy Connollys erstem Stück, Regie durch Stuart Mungall
1979 Slab Boys Trilogie Mr. Curry/Workman John Byrne erfolgreichste Bühnentriologie
1984 William Wallace William Wallace Borderline Theatre Company, Regie durch Stuart Mungall.
1985 The Bruce Robert I. Auf dem Edinburgh Festival
1986 Robert Burns Robert Burns Geschrieben von Joe Corrie, Scottish Theatre Company, Regie durch David Hayman
1986 The Gorbals Story Peter O'Reilly Geschrieben von Robert Mcleish. 7:84 Theatre Co., Regie durch David Hayman
1989 The Sash William MacWilliam Geschrieben von Hector MacMillan. 7:84 Theatre Co., Regie durch Gerard Kelly
1991 Red Riding Hood: The Sequel Wolverine Regie durch Andy Gray.
1991 One Flew Over the Cuckoo's Nest R.P.McMurphy Raindog Theatre Company, Regie durch Robert Carlyle
1992 Macbeth: In the Scots Tongue Macbeth Raindog Theatre Company, Regisseur Robert Carlyle gewann dafür den Best Director Award
1994 Dick Wittington King Rat King's Theatre (Glasgow), zusammen mit Christopher Biggins
1995 Follow Follow: The Rangers Story Max Factor King's Theatre Glasgow/Glasgow Rangers FC, Regie durch Ron Bain
1996 The Architect Leo Black Traverse Theatre (Edinburgh), Regie durch Philip Howard
1998 Buried Treasure Frank McCoig Lyric Theatre (London), Regie durch Robin Lefevre

Hörspielbeiträge[Bearbeiten]

Ausgewählte BBC-Höspielbeiträge
Jahr Stück Rolle Anmerkungen
1982 The Thirty Nine Steps Franklin P. Scudder Adaptation von John Buchans gleichnamigem Buch, (siehe auch Die 39 Stufen (1978))
1988 Death of a Fly Alec Bodine Kriminalgeschichte, erzählt aus der Perspektive einer Fliege
1995 The Serpent's Back Cully Erste Adaptation von Ian Rankins Cully-Reihe
1997 Let it Bleed Inspector Rebus Erste Adaptation von Ian Rankins Rebus-Reihe
1998 Tunes of Glory Basil Barrow
2004 Dr Korczak's Example Dr. Janusz Korczak BBC Radio 4 (Saturday Play), Regie durch Lu Kemp
2005 The Tragical Comedy or Comical Tragedy of Mr. Punch[3] Swatchell BBC Radio 3, Regie durch Lu Kemp
2007 Voyage of the Demeter Graf Dracula
2008 They Have Oak Trees in North Carolina[4] Ray BBC Radio 4 (Friday Play), Regie durch Gaynor Macfarlane
2011 Occupation[5] Kenny Gall BBC Radio 4 (Afternoon Play), Regie durch Gaynor Macfarlane

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChristian „Chrigel“ Glanzmann: Studioblog: Narrations (erster Gastmusiker bekannt). eluveitie.ch, 26. September 2011, abgerufen am 23. Oktober 2011 (HTML, deutsch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-Formatsoulsatzero: .: INTERVIEWS :: Chrigel von Eluveitie. metalnews.de, 18. Januar 2012, abgerufen am 6. April 2012 (HTML, deutsch).
  3. BBC – The Wire – The Tragical Comedy or Comical Tragedy of Mr. Punch, bbc.co.uk, abgerufen am 6. April 2012 (englisch)
  4. BBC – Friday Play – They Have Oak Trees in North Carolina, bbc.co.uk, abgerufen am 6. April 2012 (englisch)
  5. BBC – Afternoon Play – Occupation, bbc.co.uk, abgerufen am 6. April 2012 (englisch)