Alexander Nübel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Alexander Nübel
Alexander Nübel.jpg
Alexander Nübel (2016)
Personalia
Geburtstag 30. September 1996
Geburtsort PaderbornDeutschland
Größe 193 cm
Position Tor
Junioren
Jahre Station
0000–2005 TSV Tudorf
2005–2014 SC Paderborn 07
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2014–2015 SC Paderborn 07 II 26 (0)
2014–2015 SC Paderborn 07 0 (0)
2015–2018 FC Schalke 04 II 24 (0)
2015–2020 FC Schalke 04 46 (0)
2020– FC Bayern München 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2017–2019 Deutschland U21 17 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 4. Juli 2020

Alexander „Alex“ Nübel (* 30. September 1996 in Paderborn) ist ein deutscher Fußballspieler. Der Torwart steht seit Juli 2020 beim FC Bayern München unter Vertrag und ist ehemaliger deutscher Nachwuchsnationalspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugend[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nübel wuchs im ostwestfälischen Salzkotten-Tudorf auf[1] und begann beim TSV Tudorf mit dem Fußballspielen. Er wechselte 2005 in die Jugendabteilung des SC Paderborn 07, in der er bis zur U14 zunächst noch als Feldspieler aktiv war.[2] Dort rückte er zur Spielzeit 2014/15 in den Profikader auf, blieb in der Saison jedoch ohne Einsatz.

FC Schalke 04[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anschließend wechselte er zum FC Schalke 04, bei dem er für die zweite Mannschaft in der Regionalliga West zum Einsatz kam. Am 34. Spieltag der Saison 2015/16 debütierte Nübel beim 4:1-Auswärtssieg gegen die TSG 1899 Hoffenheim in der Bundesliga, als er in der 90. Spielminute für Stammtorhüter Ralf Fährmann eingewechselt wurde.[3] Am letzten Spieltag der Saison 2017/18 bestritt Nübel beim 1:0-Sieg gegen Eintracht Frankfurt die zweite Halbzeit. Zu seinem ersten Startelf-Einsatz in der Bundesliga kam er am 20. Oktober 2018 beim 0:2 gegen Werder Bremen, als Fährmann kurzfristig verletzt ausfiel. Vier Tage später absolvierte er beim 0:0 gegen Galatasaray Istanbul sein erstes Champions-League-Spiel.

Nachdem er den kurzzeitig verletzten Mannschaftskapitän Ralf Fährmann in der Hinrunde der Saison 2018/19 bereits dreimal in der Bundesliga vertreten hatte, ging Nübel als Stammtorwart in die Rückrunde. Er absolvierte 18 Bundesligaspiele.

Zur Saison 2019/20 wurde er nach der Leihe Fährmanns nach England von Cheftrainer David Wagner zum neuen Mannschaftskapitän ernannt und blieb im Tor weiter die erste Wahl.[4] Nachdem er am 15. Spieltag gegen Eintracht Frankfurt deren Spieler Mijat Gaćinović mit einem „Kung-Fu-Tritt“ gegen die Brust eine schwere Rippenprellung zugefügt hatte, wurde der Torhüter des Feldes verwiesen und für vier Spiele gesperrt.[5] Während der Winterpause wurde bekannt, dass Nübel seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängern und anschließend zum FC Bayern München wechseln würde.[6] Daraufhin wurde sein Teamkamerad Omar Mascarell von Wagner zum neuen Mannschaftskapitän ernannt.[7] Nachdem Nübels Sperre abgelaufen war, verdrängte er Schubert ab dem 20. Spieltag und absolvierte die folgenden vier Spiele. Nach schlechten Leistungen wurde Markus Schubert, der Nübel bereits während dessen Sperre vertreten hatte, zum Stammtorhüter ernannt. Nachdem dieser in vier Spielen auch nicht hatte überzeugen können, kehrte Nübel am 29. Spieltag bis zum Saisonende ins Schalker Tor zurück.[8] Insgesamt absolvierte er in dieser Spielzeit 26 Ligaspiele, davon nur 6 zu Null.

FC Bayern München[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Januar 2020 verständigte sich Nübel mit dem FC Bayern München auf einen Wechsel zur Saison 2020/21.[9] Er unterschrieb einen Vertrag mit einer Laufzeit bis zum 30. Juni 2025.[10] Am 15. Oktober 2020 gab Nübel in der ersten Runde des DFB-Pokals beim 3:0-Sieg gegen den 1. FC Düren sein Pflichtspieldebüt für Bayern München.[11]

Sein erstes Champions-League Spiel für die Bayern absolvierte er am 1. Dezember 2020 beim 1:1-Unentschieden im Gruppenspiel gegen Atlético Madrid, bei dem er in der Startaufstellung stand.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unter DFB-Trainer Stefan Kuntz debütierte Nübel am 1. September 2017 bei der 1:2-Niederlage gegen Ungarn in der deutschen U21-Nationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

FC Bayern München

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Klute: Riesenfreude auf die Rückkehr. In: Westfalen-Blatt. Vereinigte Zeitungsverlage GmbH, 11. September 2019, abgerufen am 8. März 2020.
  2. Kicker Sportmagazin, Ausgabe 94/2018, S. 31.
  3. Frecher Sané garniert Breitenreiters Abschied, Spielbericht auf kicker.de, abgerufen am 16. Mai 2016.
  4. Alexander Nübel neuer Mannschaftskapitän der Königsblauen. In: schalke04.de. Abgerufen am 3. August 2019.
  5. Schalke-Torhüter Nübel nach „Kung-Fu-Tritt“ vier Spiele gesperrt, deutschlandfunk.de, erschienen und abgerufen am 17. Dezember 2019.
  6. Alex Nübel verlässt Schalke 04 am Saisonende auf der Website des FC Schalke 04, abgerufen am 22. Dezember 2019.
  7. Omar Mascarell ist neuer Kapitän des FC Schalke 04, schalke04.de, abgerufen am 4. Januar 2020
  8. Nübel kehrt ins Schalke Tor zurück: Wagner wechselt viermal sueddeutsche.de, abgerufen am 28. Juni 2020
  9. FC Bayern wird Alexander Nübel zur Saison 2020/21 verpflichten, fcbayern.com, abgerufen am 4. Januar 2020
  10. Vertrag unterzeichnet: Alexander Nübel absolviert Medizincheck beim FC Bayern, fcbayern.com, 30. Juni 2020, abgerufen am 30. Juni 2020.
  11. 8 Premieren-Auftritte fcbayern.com, abgerufen am 25. Oktober 2020
  12. WELT: Champions League, Atlético - FC Bayern: Alle Augen auf Alexander Nübel. In: DIE WELT. 1. Dezember 2020 (welt.de [abgerufen am 1. Dezember 2020]).